a Fußball

Virgil van Dijk könnte nach seiner Wahl zu Europas Fußballer des Jahres jetzt auch Weltfußballer werden. © APA/afp / VALERY HACHE

Weltfußballer-Wahl: Van Dijk fordert Messi & Ronaldo

Virgil van Dijk steht wenige Tage nach seiner Wahl zu Europas Fußballer des Jahres nun auch in der Endausscheidung der FIFA-Weltfußballer-Wahl. Seine Konkurrenten sind wieder die beiden Superstars Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

Van Dijk wäre der erste Niederländer seit Marco van Basten 1992 und der erste Abwehrspieler seit dem Italiener Fabio Cannavaro 2006, dem die Auszeichnung des Fußball-Weltverbandes zuteil wird.

Beim FC Liverpool hatte der 28-Jährige maßgeblichen Anteil am Triumph in der Champions League mit Trainer Jürgen Klopp in diesem Jahr. Er traf unter anderem im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Bayern (3:1). Im Finale gegen Tottenham Hotspur (2:0) wurde er zum besten Akteur des Spiels gekürt. Mit der niederländischen Nationalmannschaft schaltete er Deutschland in der Gruppenphase der Nations League aus und unterlag erst im Endspiel des neuen Wettbewerbs gegen Portugal (0:1).

Im Vorjahr hatte Kroatiens Vize-Weltmeister Luka Modric die Dauer-Regentschaft von Ronaldo und Messi bei der Weltfußballer-Wahl beendet, die den Titel zwischen 2008 und 2017 jeweils fünfmal gewinnen konnten.

In der Kategorie „Bester Trainer“ wird die derzeitige Dominanz der Premier League ersichtlich. Mit Jürgen Klopp (FC Liverpool), Pep Guardiola (Manchester City) und Mauricio Pochettino (Tottenham Hotspur) kommen alle 3 Nominierten aus der englischen Top-Liga. Nach dem Champions-League-Sieg mit den „Reds“ gilt Klopp hier als Favorit auf den Titel.

Die Top 3 der Kategorie „Bester Torhüter“ sind der deutsche Nationaltorwart Marc-André Ter Stegen vom FC Barcelona sowie die beiden Brasilianer Alisson Becker vom FC Liverpool und Ederson von Manchester City. Becker war am vergangenen Donnerstag von der UEFA zum besten Torhüter Europas gekürt worden.

Die Finalisten für die Wahl zur Weltfußballerin sind die Engländerin Lucy Bronze (Olympique Lyon) sowie die beiden US-Amerikanerinnen Alex Morgan (Orlando Pride) und Megan Rapinoe (Seattle Reign).

Die Kür findet am 23. September in der Mailänder Scala statt.

Autor: dpa/fs

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210