T Tennis

Andreas Seppi schied beim Master 1000 in China früh aus (Foto: Tonelli)

Aus in Shanghai: Seppi gibt Erstrundenmatch aus der Hand

Steve Johnson bleibt für Andreas Seppi ein rotes Tuch. Der Kalterer unterlag dem Außenseiter aus den USA auch im zweiten Duell und muss somit beim Master-1000-Turnier in Shanghai vorzeitig die Segel streichen.

Seppi sah zwischenzeitlich bereits wie der sichere Sieger aus, doch am Ende behauptete sich Johnson in drei Sätzen mit 4:6, 6:1, 7:6 (2). Dabei vergab der Südtirol sogar einen Matchpoint.

Der Schützling von Coach Massimo Sartori startete gut ins Spiel und führte rasch mit 4:2. Danach landeten beide Kontrahenten jeweils ein Break, bevor Seppi den ersten Satz zu machte.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte der Überetscher neuerlich die Chance zum Break, doch Johnson hielt diesmal seinen Aufschlag und drehte in der Folge richtig auf. Er ließ seinem Gegenüber kein einziges Game mehr und erzwang somit den Entscheidungssatz.


Fataler Matchpoint


Dort zeigten beide Rivalen Schwächen beim eigenen Aufschlagspiel, was Seppi beim Stand von 3:2 zugute kam. Er zog bei gegnerischem Service auf 4:2. Wenig später schlug er beim 5:3 zum Matchgewinn auf. Bis zum 40:30 lief für Seppi alles nach Plan, doch dann vergab er den Matchball und ermöglichte Johnson, nochmal ins Spiel zurückzufinden. Dieser fand plötzlich wieder in die Spur, holte sich das Game und rettete sich kurz darauf ins Tiebreak. Dort war Seppi nicht mehr wiederzuerkennen. Er zog klar mit 2:7 den Kürzeren.


https://www.youtube.com/embed/vLvOyTexBag

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210