F Fußball-WM 2018

Deschamps Weltmeisterjubel © APA/afp / ALEXANDER NEMENOV

Didier Deschamps: Ein Mann für die Geschichtsbücher

Didier Deschamps gehört seit gestern zum exklusiven Trio, das sowohl als Spieler als auch als Trainer die WM gewinnen konnte. Neben dem Franzosen schafften das nur Mario Zagallo und Franz Beckenbauer.

Didier Deschamps gelang das, was vor ihm nur zwei andere schafften. Er wurde sowohl als Spieler, wie auch als Trainer Weltmeister. 1998 führte er als Kapitän das Starensemble um Zinédine Zidane und Thierry Henry zum Weltmeistertitel und zwei Jahre später zum EM-Titel. Der EM-Titel als Trainer blieb ihm bislang verwehrt, besonders bitter war die Niederlage vor zwei Jahren im Finale der Heim-EM gegen Portugal.

Der herbe Rückschlag scheint die Mannschaft und besonders den Trainer nur noch mehr angespornt zu haben. Am gestrigen Abend belohnte man sich schließlich mit dem erhofften Pokal. Von manchen wurde der 49-jährige aufgrund der pragmatischen Spielweise seiner Mannschaft kritisiert. Dieser nahm es aber gelassen und antwortete auf Nachfragen gewohnt ergebnisbezogen: „Ist Frankreich ein schöner Weltmeister? Wir sind Weltmeister.“

Deschamps schaffte es aus den Einzelkönnern ein Kollektiv zu formen. Sogar Paul Pogba wurde unter Deschamps Leitung zu einem wahren Teamspieler. Neben der überragenden individuellen Qualität in der Offensive, war vor allem die starke Defensivleistung ein Erfolgsgarant. Deschamps hat angekündigt seinen bis 2020 laufenden Vertrag zu erfüllen und weiterhin die „Équipe Tricolore“ zu trainieren.

Autor: dpa/jt

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210