F Fußball-WM 2018

Spanien-Trainer Julen Lopetegui wurde am Mittwoch entlassen. © APA/afp / PIERRE-PHILIPPE MARCOU

Einen Tag vor WM-Start: Spanien schmeißt den Trainer raus

Am Dienstag wurde bekannt, dass Spaniens-WM-Trainer Julen Lopetegui ab Sommer bei Real Madrid arbeiten wird. Ein Umstand, der innerhalb des spanischen Teams für großen Auffuhr gesorgt hatte. Jetzt wurde Lopetegui entlassen – zwei Tage vor dem Kracher zwischen Spanien und Portugal.

Spaniens Verbandspräsident Luis Rubiales soll vor Wut gekocht haben, als er von Lopeteguis Engagement bei Real Madrid erfahren habe. Denn der 51-Jährige hat bei der Nationalmannschaft einen Vertrag bis 2020. Zudem sei Rubiales nur zehn Minuten vor der offiziellen Verkündung von Lopeteguis Real-Engagement informiert worden. Die „AS“ eine Real nahestehende Sportzeitung berichtete von einem „Kanonenschuss gegen die Selección“ und sprach das aus, was im Grunde unmöglich ist: die Trennung von Lopetegui kurz vor WM-Start.

Wer trainiert Spanien bei der WM?

Doch weil der spanische Verband für Mittwoch eine Pressekonferenz ansetzte, wurden die Gerüchte um eine Trennung immer lauter. Auch, weil Lopetegui zu seinem Real-Wechsel am Dienstag Stellung nehmen wollte, Rubiales ihm das aber untersagt hatte. Jetzt, zwei Tage vor Spaniens WM-Auftakt in Sotschi gegen Portugal ist es fix: Lopetegui ist nicht mehr Nationaltrainer der Iberer – ein Paukenschlag!

Bei einer Pressekonferenz um kurz nach 12 Uhr, an der Rubiales teilnahm und Lopetegui fernblieb, verkündete der Präsident das Aus seines Nationaltrainers. Minuten zuvor hatte es ein Treffen der Nationalspieler mit dem Präsidium gegeben. Dort sprachen sich die Spieler um Sergio Ramos für einen Verbleib von Lopetegui aus, doch Rubiales ließ sich nicht umstimmen und schickte den Trainer nach Hause: „Gewinnen ist wichtig. Den besten Trainer zu haben ist wichtig. Aber das Allerwichtigste ist, richtig und fair zu handeln. Im Moment ist es hart, aber am Ende wird es uns stärker machen.“

In Kürze will der spanische Verband, der sich von Lopetegui verraten fühlt, den Nachfolger bekannt geben. Die heißtesten Namen sind Fernando Hierro (89 Länderspiele und aktuell Sportdirektor der Nationalmannschaft) und U21-Nationaltrainer Albert Celades.

Autor: cst

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..