F Fußball-WM 2018

Eine Szene aus dem Spiel Jugoslawien gegen Brasilien. © Wikipedia

WM-Zeitreise – 14.7.1930: Brasilien unterliegt Jugoslawien

Wie immer während der Fußball-WM blickt SportNews auch heute auf Highlights zurück, die sich am selben Tag bei einer der früheren Weltmeisterschaften ereignet haben. Diesmal schauen wir weit zurück, zu einem Vorrundenmatch der allerersten WM in Uruguay am 14. Juli 1930.

Im ersten Gruppenspiel der Gruppe 2 standen sich Jugoslawien und Brasilien gegenüber.

Jugoslawien galt gegenüber den spielstarken Südamerikanern aus Brasilien nicht unbedingt als Favorit auf den Gruppensieg. Außerdem war es kurz vor dem Turnier zu verschiedenen Streitigkeiten im Verband des Balkanlandes gekommen. Da zunächst der Zagreber Regionalverband und danach auch weitere Verbände die WM-Teilnahme boykottierten, musste man auf begehrte kroatische Spieler verzichten, so dass die jugoslawische Auswahl fast nur Spieler aus dem serbischen Belgrad und drei Legionäre aus Frankreich enthielt.

Jugoslawien führt schnell mit 2:0


Dennoch ging Jugoslawien gegen Brasilien schon nach einer halben Stunde mit 2:0 in Führung und kassierte in der zweiten Hälfte nur noch einen Treffer. Aleksandar Tirnanic erzielte dabei das erste Tor der jugoslawischen WM-Geschichte. Den zweiten Treffer erzielte Ivan Bek.

Auch wenn Brasilien zur damaligen Zeit nur teilweise mit Argentinien und Uruguay mithalten konnte und noch nicht den heute üblichen Status eines absoluten Favoriten innehatte, war die 1:2-Niederlage gegen Jugoslawien recht überraschend. Jedoch hatte auch hier ein Streit zwischen Vereinen aus den Städten Rio de Janeiro und São Paulo dazu geführt, dass einige mögliche Spieler aus São Paulo bei dem Turnier fehlten. Nach gut einer Stunde konnte Preguinho wenigstens zum Ehrentreffer einnetzen und wurde damit zum allerersten WM-Torschützen Brasiliens.

Brasilien scheidet früh aus


Nachdem drei Tage später Jugoslawien bereits sein zweites Spiel gewonnen hatte, war man aus dem Turnier ausgeschieden und konnte sich wenigstens mit einem erwartungsgemäßen 4:0-Sieg gegen Bolivien verabschieden.

Für Jugoslawien war dann im Halbfinale gegen Gastgeber Uruguay Endstation mit einer unmissverständlichen 1:6-Schlappe.

Autor: ds

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..