F Fußball-WM 2018

Arne Friedrich (vorne) jubelt: Er hat soeben sein erstes Tor im Teamdress erzielt. © AFP / RODGER BOSCH

WM-Zeitreise – 3.7.2010: Deutsche Abfuhr für Argentinien

Während der Fußball-WM 2018 blickt SportNews täglich auf Highlights zurück, die sich am selben Tag bei einer der früheren Weltmeisterschaften ereignet haben. Diesmal schauen wir wie schon am Vortag auf die WM in Südafrika, also zum 3. Juli 2010.

Angesetzt war an diesem Tag das zweite Viertelfinale Deutschland–Argentinien. Bereits in der dritten Minute brachte Thomas Müller per Kopf nach Freistoßflanke von Bastiain Schweinsteiger Deutschland in Führung. Damit hatte er den frühesten Treffer dieser WM und das insgesamt 200. deutsche WM-Tor erzielt.

Deutschland kombinierte schnell und kreativ, doch Miroslav Klose vergab in der 24. Minute die Möglichkeit zu erhöhen. Mitte der Halbzeit kontrollierte Argentinien das Spiel mehr und mehr und kam mit einigen Schüssen und Freistößen in Strafraumnähe zu Möglichkeiten.

Argentinien drängt auf Ausgleich


In der zweiten Halbzeit spielte Argentinien noch überlegener und kam zu mehreren Chancen, von denen jedoch keine zwingend war und die meist sicher bei Torwart Manuel Neuer landeten. Die deutsche Mannschaft drohte nun den Faden zu verlieren, da sich auch die Fehlpässe häuften. Sie kämpfte sich ins Spiel zurück.

Müller spielte in der 67. Minute noch am Boden liegend zu Podolski, der zum richtigen Zeitpunkt Klose bediente, so dass dieser in seinem 100. Länderspiel den Ball zum 2:0 über die Linie schob. Gleichzeitig war dies Kloses 13. WM-Tor, womit er Pelé in der WM-Torschützen-Rangliste überholt hatte.

Drei deutsche Treffer im Zehn-Minuten-Takt


Ein Sololauf von Schweinsteiger in den Strafraum ging einem kurzen Pass vor das Tor voraus, den Arne Friedrich in seinem 77. Länderspiel zu seinem ersten Nationalteam-Tor verwertete.

Nach einem Konter über Podolski und einer Flanke von Özil erzielte Klose in der 89. Minute sein 14. WM-Tor, sodass er zum damaligen Zeitpunkt gleichauf mit Gerd Müller in der ewigen WM-Torschützenliste nur noch hinter Ronaldo (15 Treffer) lag.

Für Argentinien war das Spielergebnis die höchste Niederlage gegen eine deutsche Fußballnationalmannschaft.

Autor: ds

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210