h Nationalteams

Headcoach Greg Ireland wird – nach einer kurzen Auszeit – ab Dienstag wieder die Kommandos geben. © FISG / Vanna Antonello

Einige Änderungen am vorläufigen WM-Kader

Am Dienstag startet Italiens Eishockey-Nationalteam bekanntlich in die zweite Vorbereitungsphase für die Weltmeisterschaft in Lettland. Nun wurden am Kader noch einige Änderungen vorgenommen.

Der nationale Verband (FISG) gab am Montagnachmittag bekannt, dass 36 anstatt 32 Spieler im vorläufigen WM-Kader stehen werden. Nicht mehr dabei sind Jake Smith (Ritten), Ivan Althuber, Simon Berger (beide Pustertal) und Dominic Alberga (Bozen). Neu dazugekommen sind dagegen Damian Clara (U-20 Salzburg), Thomas Galimberti (Eppan), Diego Glück (Gröden), Gianluca Vallini, Lorenzo Casetti, Enrico Miglioranzi, Marco Magnabosco und Michele Marchetti (alle Asiago).


Somit umfasst das neue Aufgebot von Trainer Greg Ireland 5 Torhüter, 12 Verteidiger und 19 Stürmer. Von diesen 36 Spielern dürfen schlussendlich 28 mit zur WM nach Lettland (ab 21. Mai) reisen. Im vorläufigen Aufgebot fehlen noch die Deutschland-Legionäre Thomas Larkin, Jan Pavlu und Peter Spornberger. Unklar ist die Position von Diego Kostner, der frühzeitig für die WM abgesagt hat, aber weiterhin im Kader aufgeführt wird.

Die Azzurri werden bis Donnerstag in der Eiswelle trainieren, ehe sie nach Aosta übersiedeln. Dort steigt am 1. Mai gegen Frankreich das erste von insgesamt fünf WM-Vorbereitungsspielen. Für den letzten Teil der Vorbereitung kehrt das Blue Team dann am 5. Mai nach Bozen zurück. Am 16. Mai reisen Andreas Bernhard & Co. zu den Titelkämpfen nach Riga.

Der vorläufige WM-Kader:
Tor: Andreas Bernard (Väsby/SWE2), Damian Clara (Red Bull Salzburg/U20-AUT), Davide Fadani (Lugano/SUI), Justin Fazio (Bozen/ICE), Gianluca Vallini (Asiago/AlpsHL)

Abwehr: Lorenzo Casetti (Asiago/AlpsHL), Fabian Dellagiacoma (Eppan/IHL), Gregorio Gios (Fassa/AlpsHL), Daniel Glira (Pustertal/AlpsHL), Roland Hofer (Fassa/AlpsHL), Enrico Larcher (Cortina/AlpsHL), Gianluca March (Pustertal/AlpsHL), Enrico Miglioranzi (Asiago/AlpsHL), Phil Pietroniro (Cortina/AlpsHL), Sebastiano Soracreppa (Thurga/SUI2), Ivan Tauferer (Bozen/ICE), Alex Trivellato (Västerås/SWE2).

Angriff: Raphael Andergassen (Pustertal/AlpsHL), Anthony Bardaro (Bozen/ICE), Ivan Deluca (Bozen/ICE), Daniel Frank (Bozen/ICE), Luca Frigo (Bozen/ICE), Thomas Galimberti (Eppan/IHL), Markus Gander (Sterting/AlpsHL), Stefano Giliati (Bozen/ICE), Diego Glück (Gröden/AlpsHL), Peter Hochkofler (Red Bull Salzburg/AUT), Diego Kostner (Ambri Piotta/SUI), Marco Magnabosco (Asiago/AlpsHL), Matthias Mantinger (Sterzing/AlpsHL), Michele Marchetti (Asiago/AlpsHL), Angelo Miceli (Bozen/ICE), Giovanni Morini (Lugano/SUI), Alex Petan (Fehervar/HUN), Simon Pitschieler (Bozen/ICE), Tommaso Traversa (Pustertal/AlpsHL).

Coaching Staff: Greg Ireland (Headcoach), Riku-Petteri Lehtonen (Assistant Coach), Giorgio De Bettin (Assistant Coach), Fabio Armani (Assistant Coach), Diego Scandella (Video Coach), Peter Andersson (Goalie Coach)
Die Testspiele:
1. Mai, 18 Uhr: Italien – Frankreich (in Aosta)
2. Mai, 18 Uhr: Frankreich – Italien (in Megeve)
4. Mai, 20.15 Uhr: Schweiz – Italien (in Biel)
8. Mai, 18 Uhr: Italien – Österreich (in Bozen)
9. Mai, 16 Uhr: Italien – Österreich (in Bozen)

Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210