h Nationalteams

Greg Ireland gab von Januar bis März beim HCB die Anweisungen.

Greg Ireland freut sich auf „ein neues Kapitel“

Sein Intermezzo beim HC Bozen scheint bereits in weite Ferne gerückt: Greg Ireland wird am Wochenende seinen Dienst als Trainer der italienischen Nationalmannschaft antreten und sprüht diesbezüglich bereits nur so vor Vorfreude.

Am Sonntag ist es soweit, dann wird Ireland gemeinsam mit 23 Nationalspielern zum Trainingslager nach Formia aufbrechen. Es wird die erste Amtshandlung des 54-jährigen Kanadiers als Cheftrainer des Blue Teams sein. Sie fällt in eine Zeit, in der sich der Eishockeyfachmann ausschließlich auf die Auswahl konzentrieren kann, steht er doch aktuell bei keinem Klub unter Vertrag. Zu Wochenbeginn hatte er erklärt, dass er vor dem Abschied aus Bozen stehe – wenngleich ein Ende seines HCB-Abenteuers noch nicht in Stein gemeißelt ist. Mittlerweile soll er bereits Anfragen von mehreren Klubs aus Mittel- und Osteuropa – darunter auch ein Verein aus der KHL – erhalten haben.

„Die Basis für ein erfolgreiches Jahr 2021 legen“
Greg Ireland
Fakt ist allerdings, dass Irelands vollste Aufmerksamkeit zunächst der Auswahl Italiens gebührt. „Ich freue mich riesig auf dieses neue Kapitel in meiner Trainerkarriere. Ich werde die Tage in Formia nutzen, um meine Spieler kennenzulernen und gleichzeitig sollen auch sie mich kennenlernen“, erklärt der nordamerikanische Headcoach, der seine Planung langfristig auslegt: „Es gilt bereits jetzt den Zusammenhalt zu fördern und teamintern die Basis für ein erfolgreiches Jahr 2021 zu legen. Uns stehen Aufgaben bevor, die für das italienische Eishockey von ungeheurer Bedeutung sind.“
Erste Etappe in Formia
Im Olympiastützpunkt südlich von Rom liegt der Fokus jedoch nicht ausschließlich auf das Teambuilding. Ireland wird seine Schützlinge einer ganzen Serie an Fitness- und Ausdauertests unterziehen. Dabei stehen ihm mehrere Ärzte des CONI zur Seite, sowie seine Assistenten Giorgio De Bettin, Riku-Petteri Lehtonen, Fabio Armani und Diego Scandella. Letzterer dürfte nach dem Trainingslager übrigens ein Engagement als Nachwuchsförderer beim HC Pustertal antreten.

Der Betreuerstab wird sich in Formia um insgesamt 23 Spieler kümmern, unter denen sich mit Thomas Larkin, Marco Insam, Tommaso Traversa und Luca Frigo auch mehrere erfahrene Cracks befinden. Im ersten Aufgebot von Ireland, dem ausschließlich Feldspieler angehören, stehen unter anderem auch zwölf Südtiroler. Ein zweites Trainingslager ist dann für Mitte August geplant.

Diese Spieler fahren ins Trainingslager nach Formia:
Tobias Brighenti, Lorenzo Casetti, Gregorio Gios, Daniel Glira, Thomas Larkin, Gianluca March, Stefano Marchetti, Marco Marzolini, Jan Pavlu, Ivan Tauferer, Martin Castlunger, Ivan Deluca, Stephan Deluca, Luca Frigo, Marco Insam, Simon Kostner, Marco Magnabosco, Matthias Mantinger, Michele Marchetti, Simon Pitschieler, Viktor Schweitzer, Michael Sullmann, Tommaso Traversa

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210