o Langlauf

Johannes Høsflot Klæbo muss pausieren. © AFP / CHRISTOF STACHE

Eine Verletzung besorgt den Langlauf-Star

Es fehlen noch etliche Monate, bis die neue Wintersport-Saison beginnt. Um sich darauf bestmöglich vorzubereiten, arbeiten die Stars der Szene im Sommer hart an sich. Das würde auch Johannes Høsflot Klæbo so tun, wenn ihn da nicht eine Verletzung außer Gefecht setzen würde.

Wie norwegische Medien berichten, laboriert der fünffache Olympiasieger an einer Verletzung am hinteren Oberschenkelmuskel, die schwerer ist als zunächst angenommen. „Er verspürte vor zwei, drei Wochen erstmals Schmerzen“, betont der Verbandsarzt Ove Feragen gegenüber der Tageszeitung Adressavisen. Wurde zuerst angenommen, es handle sich um eine einfache Übermüdung, so ergaben weitere MRT-Untersuchungen eine schwerwiegendere Verletzung.


Demnach habe Klæebo entweder eine Zerrung oder eine Stressverletzung am oberen hinteren Oberschenkel erlitten, die ihn ganze zwölf Wochen lang zur Ruhe zwingen könnte, meint Feragen. Damit steht fest, dass der Norweger seine Saisonvorbereitung im Sommer umstellen und die Teilnahme an wohl mehreren Wettkämpfen absagen muss. Inwiefern dies ihn behindert, wird der Winter-Saisonstart zeigen, der traditionell im finnischen Ruka stattfindet (25. bis 27. November). Das Highlight der Langlauf-Saison ist die Nordische Ski-Weltmeisterschaft, die vom 21. Februar zum 5. März über die Bühne geht.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH