L Ski Alpin

Alexander Prast hat Grund zur Freude. © Alexander Prast

„Es war eine lange Reise“: Prast wieder auf Skiern

Mehr als ein Jahr nach seinem folgenreichen Sturz beim Super-G in Val d’Isere hat Alexander Prast seine ersten Schwünge auf Schnee gezogen.

Der 25-Jährige publizierte am Mittwoch in den Sozialen Medien Bilder und Videos von sich, die ihn bei seiner lang ersehnten Rückkehr auf Schnee zeigen. „Mann, es war eine lange Reise! Nach acht Operationen und 375 Tagen bin ich zurück auf Skiern“, schreibt Prast unter seinem Beitrag und gibt sogleich ein Update zu seinem Gesundheitszustand. „Mein Knie benötigt noch etwas Zeit, um wieder in perfekter Form zu kommen, aber die Fortschritte sind großartig.“


Der Bozner hatte sich in Val d’Isere einen Totalschaden im Knie zugezogen und wurde in Innsbruck erstmals operiert. Allerdings trat dabei das sogenannte Kompartmentsyndrom im Oberschenkel auf – ein medizinischer Notfall, der zu mangelnder Blutversorgung von Muskeln und Nerven führt. Prast musste also zwischenzeitlich auf die Intensivstation, mehrmals operiert werden und insgesamt einen Monat im Krankenhaus bleiben. 375 Tage danach ist er zurück auf Schnee, an ein Comeback ist in dieser Saison aber noch nicht zu denken.


Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Empfehlungen

Kommentare (1)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

Hermann Zanier [melden]

Alles Gute! Man braucht Sie im Schizirkus.

23.12.2021 18:40

© 2022 First Avenue GmbH