h AHL

Für Armin Helfer und Armin Hofer startet die Saison in Salzburg. © Optic Rapid

Gröden gegen Sterzing: Zum Start ein Südtiroler Duell

Die Alps Hockey League geht in ihre dritte Saison. Jetzt hat die Liga ihren Spielplan veröffentlicht. Der Startschuss fällt am 15. September mit einem Südtiroler Duell.

Insgesamt 17 Mannschaften nehmen die AHL-Saison 2018/19 in Angriff. Das sind so viele, wie nie zuvor. Unter diesen Teams befinden sich auch vier Südtiroler Eishockey-Klubs: Gröden, Sterzing, Pustertal und Ritten.

Neuer Play-off-Modus

Dabei kommt es am ersten Spieltag gleich zu einem Südtiroler Duell: Sterzing, das jetzt offiziell Wipptal heißt, trifft auswärts auf Gröden. Während die Rittner Buam in Lustenau antreten müssen, steigt Pustertal erst fünf Tage später ein. Dann geht es für die Wölfe nach Salzburg, wo sie auf die Red Bull Juniors (das ist die Zweitvertretung von RB Salzburg) treffen. Meister Asiago startet am 15. September gegen die Red Bull Juniors und Neuling Mailand bekommt es bei seinem AHL-Debüt mit Feldkirch zu tun.

Eine Neuerung in der anstehenden Saison ist der Play-off-Modus. Insgesamt ziehen zwölf Teams in die Play-offs ein. Während die ersten vier Teams auf direktem Weg in das Viertelfinale einziehen, tragen die Mannschaften auf den Rängen fünf bis zwölf ein Achtelfinale aus. Dieses wird im Best-of-three-Modus gespielt. Danach geht es mit dem Viertelfinale (Best-of-seven), Halbfinale (Best-of-five) und dem Finale (Best-of-seven) weiter.

Den gesamten AHL-Spielplan gibt es hier.

Autor: cst

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..