h AlpsHL

Ritten-Urgestein Thomas Spinell beendet überraschend seine Laufbahn. © M. Pattis

„Ich kann auch ohne Eishockey leben“

Er hat 5 Italienmeistertitel, 5 Mal den Supercup und 3 Mal den Italienpokal mit den Rittner Buam gewonnen. Nach 557 Spielen und 310 Skorerpunkten für seinen Heimatverein ist jetzt Schluss: Thomas Spinell hat in den vergangenen Tagen seine Karriere beendet.

„Irgendwie war ich in der vergangenen Saison nicht mehr so vom Eishockey überzeugt. Als die Viertelfinalspiele gegen Laibach aufgrund der aufkommenden Coronavirus-Pandemie zunächst verschoben wurden, hat mir das nichts ausgemacht. Spätestens dann wusste ich: Ich kann auch ohne Eishockey leben und es ist Zeit, die Karriere zu beenden“, sagt der rechte Flügelstürmer.


Der 29-Jährige galt seit jeher als sehr talentierter Spieler, der über einen sehr guten „Hockey Sinn“ verfügte und folglich ein Spiel hervorragend lesen konnte: „Ich hatte die Fähigkeit, im richtigen Moment am richtigen Ort zu sein. Meine Devise lautete seit jeher: nur keinen Meter zu viel laufen.“


Wem Spinell am meisten zu verdanken hat, wer sein bester Mitspieler war und warum ihm die zünftigen Marenden mit seinen Teamkollegen fehlen werden, verrät er im ausführlichen Interview, das in der heutigen Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“ erschienen ist.


Autor: kp

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210