h AlpsHL

Vor rund einem Jahr traf Giffen Nyren noch für Sterzings, jetzt muss er sich vor Gericht verantworten. © OVB

Kind angefallen: Ehemaliger Broncos-Spieler verhaftet

Der Vorfall lässt in Nordamerika die Wogen hochgehen: Eishockeyprofi Giffen Nyren, der vergangenes Jahr in Sterzing unter Vertrag stand, soll versucht haben, ein Kind zu entführen und sei auf seiner Flucht nackt durch einen eiskalten See geschwommen.

Das schreckliche Ereignis hat sich bereits am vergangenen Sonntag im westkanadischen Kelowna zugetragen. Laut Zeugenaussagen soll Nyren in einem Stadtpark versucht haben, ein Kleinkind an sich zu reißen und die Flucht zu ergreifen. Die Eltern und Passanten, die durch wildes Geschrei auf die Szene aufmerksam wurden, sollen die Entführung verhindert haben. Nyren habe sich sich sofort entschuldigt und von einem Missverständnis gesprochen.

Bei Eintreffen der Polizei ergriff der 30-Jährige aber die Flucht, entledigte sich sämtlicher Kleider und sprang nackt in den angrenzenden Okanagan-See. Lange hielt es Nyren im eiskalten Wasser aber nicht aus. Die Sicherheitskräfte zerrten ihn, vor den Augen zahlreicher Schaulustiger, an Land. Dabei leistete der Eishockeyspieler starken Widerstand. Das Kind blieb währenddessen unverletzt, wurde aber zu genaueren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.


Was Nyren zu der Tat bewogen hat, ist bislang noch unklar. Am Dienstag musste er jedenfalls zur Vorverhandlung vor Gericht erscheinen. Er ist wegen Körperverletzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt angeklagt und bleibt vorerst in Gewahrsam.

Nyren lief 41 Mal für Sterzing auf

Nyren spielte in der abgelaufenen Saison für den französischen Erstligisten Amiens und einem unterklassigen kanadischen Team. In der Spielzeit 2017/18 stand er bei den Broncos Sterzing unter Vertrag. In seinen 41 Einsätzen für die Fuggerstädter glänzte der Kanadier mehr als Vorlagengeber (33 Assists), denn als Torjäger (10 Treffer).

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210