h AlpsHL

Martino Valle Da Rin & Co. hatten in Mailand mit erschwerenden Umständen zu kämpfen. © IWAN FOPPA

Von Chaosklub bis Spielplanmacher: Die Verlierer der AlpsHL

Die Saison 2018/19 der Alps Hockey League ist mit dem Laibacher Titelgewinn am Sonntag zu Ende gegangen. Wir haben die Liga und ihre Protagonisten nochmal unter die Lupe genommen und in einer zweiteiligen „Top & Flop“-Serie ausgewertet. Das sind unsere 6 Negativ-Erscheinungen der abgelaufenen Spielzeit.

Autor: alexander foppa

Empfehlungen

Kommentare (1)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

Rampelotto Felix [melden]

Kurzes Statement zu Sterzings Offensivimport:
Kylie Just war m.E. kein Fehleinkauf. Im Gegenteil. Der Kanadier begann stark, jedoch eine starke Bronchitis beeinträchtigte seine Leistung im Januar. Er suchte nicht das Weite, wollte sogar ein weiteres Jahr in der Fuggerstadt bleiben.
Er wurde vom Verein praktisch vor die Tür gesetzt. In der DEL 2 kam er 4mal zum Einsatz, doch in Finland zeigte Kylie nochmals sein Können und wurde ausgezeichnet.

27.04.2019 09:45

© 2021 Sportnews - IT00853870210