h AlpsHL

Derek Gentile (rechts) und die Buam mussten sich geschlagen geben. © Max Pattis

Buam verlieren gegen Ligakonkurrenten

Die Rittner Buam haben am Freitagabend in der Ritten Arena das dritte Testspiel der Saison bestritten. Gegen den EHC Lustenau musste sich die Santeri-Heiskanen-Truppe in der Overtime mit 3:4 geschlagen geben.

Nach dem dritten Platz beim Hansjörg Brunner Memorial in Meran mussten die Rittner Buam beim ersten Testspiel in der Ritten Arena eine Niederlage hinnehmen. Die Gäste aus Vorarlberg gingen dank des Treffers von Albert Krammer in Führung (9.), doch Aleksi Mäkela erzielte nur 43 Sekunden später mit seinem ersten Treffer für die Rittner Buam den Ausgleich (10.).


Im zweiten Drittel gelang den Cracks vom Hochplateau mit einem Doppelschlag das 3:1. Zuerst war Markus Spinell zur Stelle (29.), dann erhöhte Derek Gentile im Powerplay nach Assist von Stefan Quinz (31.). Lustenau ließ das nicht auf sich sitzen und glich selbst mit zwei schnellen Toren durch Robin Wüstner in Überzahl (32.) und Oskarl Siiki (33.) wieder aus.

Im dritten Drittel wollte keiner Mannschaft ein Treffer gelingen, sodass es ins Overtime ging. Da war gerade einmal etwas mehr als eine Minute gespielt, als Christopher D’Alvise von Mads Larsen in Szene gesetzt wurde und den österreichischen Alps-Hockey-League-Konkurrenten zum Sieg schoss.

Für die Rittner Buam steht schon am 31. August das nächste Testspiel an. Um 19.30 Uhr gastieren Simon Kostner & Co. in Sterzing bei den Wipptal Broncos.

Rittner Buam – EHC Lustenau 3:4 n.V. (1:1, 2:2, 0:0, 0:1)
Tore: 0:1 Krammer (9.16), 1:1 Mäkelä (9.59), 2:1 Spinell (29.20), 3:1 Gentile (31.35/PP), 3:2 Wüstner (31.55/PP), 3:3 Siiki (32.56), 3:4 D’Alvise (61.15)

Schlagwörter: Eishockey rittner buam AlpsHL

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH