h AlpsHL

Jakob Rabanser kassierte 45 Sekunden vor dem Ende den Treffer zum 3:1. © Tobias Keim / Martin Schaller

Den Goalies sei Dank: Ritten, Wipptal und Gröden feiern Siege

Am Samstag fand der zweite Spieltag der Masterround bzw. Qualificationround statt. Dabei überzeugten vor allem die Torhüter dreier Südtiroler Teams, welche zusammengerechnet nur einen Gegentreffer kassierten. Der HC Meran verlor hingegen relativ eindeutig.

Am heutigen Samstag fand der zweite Spieltag der Zwischenrunde in der AlpsHL statt. Dabei setzten die Rittner Buam ihren Siegeszug mit einem 2:0 Sieg gegen Fassa fort. Auch die Wipptal Broncos feierten einen Sieg gegen den KAC II, welchen man mit 3:1 besiegte. Der HC Meran musste hingegen eine weitere Niederlage im Kampf um die Pre-Playoffs einstecken und zog mit 6:3 den Kürzeren.


Nach einem mäßigen Ende der Regular Season finden die Rittner Buam wieder in die richtige Spur. Nachdem 4:0 Sieg gegen Cortina am Donnerstag folgte am Samstag ein weiteres Shoutout für den erneut brillant aufgelegten Jacob Smith im Tor der Rittner. Dass dieser Sieg allerdings kein Spaziergang wird, zeigten die Gäste aus Fassa bereits im ersten Drittel der Partie. Immer wieder erarbeiteten sich die Falcons gute Möglichkeiten, doch Goalie Smith war nicht zu bezwingen. Auf der anderen Seite lieferte auch Gäste-Goalie Adam Vay eine überragende Leistung und hielt seine Mannschaft die komplette Partie über im Spiel.

Jacob Smith feierte sein zweites Shoutout in Folge. © Tobias Keim / Max Pattis

Das erste Tor des Abends ging an Andreas Lutz, welcher die Buam in der 16. Minute in Führung schoss. Im Mitteldrittel gab es genügend Chancen auf beiden Seiten, um das Ergebnis zu verändern, doch an diesem Abend schienen beide Goalies kaum überwindbar. Erst in der 52. Spielminute konnten die Rittner nachlegen und in Überzahl durch Manuel Öhler ihren Vorsprung verdoppeln. Nun verteidigten die Führung geschickt und feierten den zweiten Zu-Null-Sieg binnen 48 Stunden.

Auch die Wipptal Broncos hatten Grund zur Freude. Direkt im ersten Abschnitt legten die Broncos, vor allem durch einen glänzend aufgelegten Bryson Cianfrone (er war an allen 3 Toren beteiligt), vor und erzielten die ersten beiden Treffer der Partie. Während Lucas Chiodo das 1:0 erzielte, erhöhte der angesprochenen Cianfrone auf 2:0. Kurz nach Beginn des zweiten Drittels erhöhte Rene Deluca auf 3:0.

Gerade im zweiten Abschnitt hatten die Wipptaler noch gute Gelegenheiten, die Führung auszubauen, doch auch nach 40 Minuten stand es immer noch 3:0. Im letzten Drittel konzentrierten sich die die Südtiroler vor allem aufs Verteidigen. Dies gelang wunderbar, einzig ein Treffer der Gäste in der letzten Minute verhinderte ein Shoutout von Jakob Rabanser, welcher über 40 Schüsse parierte.
Meran ohne Chance
Der HC Meran unterlag hingegen mit 3:6 gegen Zell am See. Bereits nach dem ersten Drittel führten die Pinzgauer mit 0:2. Im zweiten Drittel reagierten die Meraner zwar mit drei Treffern, allerdings kassierte man parallel auch deren vier. Im letzten Spielabschnitt versuchten die Meraner zwar noch das Blatt zu wenden, doch die Verteidigung der Zeller hielt stand und somit verlieren die Adler auch das zweite Spiel der Qualification Round. Der HC Gröden siegte bereits am Nachmittag gegen Linz.

AlpsHL, die Spiele vom Samstag

Linz – Gröden 0:5
0:1 Galassiti (03.23), 0:2 McGowan (14.27), 0:3 (33.56), 0:4 Moroder (54.33), 0:5 Selan (58.44)
Zuschauer: 223

Rittern Buam – Fassa 2:0
1:0 Lutz (15.11), 2:0 Öhler (51.28)
Zuschauer: 367

Jesenice – Asiago 1:4
0:1 Iacobellis (27-27), 1:1 Jenko (29.09), 1:2 Tessari (32.44), 1:3 Iacobellis (33.03), 1:4 Giliati (58.48)
Zuschauer: 350

Kitzbühel – Salzburg 1:0 n.P.
Entscheidender Penalty: Freidenfelds
Zuschauer: 228

Klagenfurt – Wipptal 1:3
0:1 Chiodo (2.26), 0:2 Cianfrone (09.49), 0:3 Deluca (20.28), 1:3 Sablatting (59.14)
Zuschauer: 100

Feldkirch – Wien 6:1
0:1 Fichtinger (11.24) 1:1 Sticha (14.08), 2:1 Revesz (14.08), 3:1 Lebeda (18.12), 4:1 Bolterle (39.58), 5:1 Kaider (50.07), 6:1 Lebeda (57.54)
Zuschauer: 500

Meran – Zell am See 3:6
0:1 Schernthaner (01.13), 0:2 Frandl (07.25), 1:2 Tomasini (23.28), 1:3 Pauliny (26.27), 1:4 Widen (27.24), 1:5 Kreuzer (32.46, 2:5 Gellon (32.39), 2:6 Frandl (37.19), 3:6 Ahlström (38.00)
Zuschauer: 310

Cortina – Lustenau 1:3

1:0 Sanna (13.15), 1:1 Giftopoulos (18.03), 1:2 D„ Alvise (28.06), 1:3 Puschnik (49.44)
Zuschauer: 151

© Tobias Keim



Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH