h AlpsHL

Erik Hjorth läuft künftig für Ritten auf. © Bildbyran

Ein schwedisches Kraftpaket soll Ritten nach oben hieven

Die Master Round ist bald vorbei, die Playoffs der Alps Hockey League stehen vor der Tür. Dafür haben sich die Rittner Buam SkyAlps auf dem Transfermarkt mit einem vielversprechenden Crack verstärkt.

Für die Verteidigerposition kommt Erik Hjorth auf das Südtiroler Hochplateau. Der 23-jährige Schwede wurde am 8. Jänner 2001 in Göteborg (Schweden) geboren. Der großgewachsene Verteidiger ist 1,95 Meter groß und wiegt 94 Kilogramm.


Den Großteil seiner Jugendkarriere verbrachte er bei Frölunda HC, danach für zwei Jahre bei Linköping HC, ehe er 2019 für ein Jahr nach Nordamerika reiste, wo er in der vierten Runde des NHL-Drafts als insgesamt 104. Spieler von den Columbus Blue Jackets gezogen wurde. In Amerika spielte er für Sarnia Sting in der OHL und markierte in 60 Spielen stolze 29 Scorerpunkte. Nach seiner Rückkehr nach Europa wechselte er nach Finnland, wo er zuerst beim Zweitligisten IPK und das darauffolgende Jahr auch einige Einsätze bei KalPa in der ersten Liga verbuchte.

In der vergangenen Saison war Hjorth beim HC Vita Hästen in der schwedischen Zweitliga HockeyAllsvenskan unter Vertrag und erzielte in 43 Spielen neun Scorerpunkte. Dieselbe Ausbeute brachte er bislang in dieser Saison zustande, in der er beim kanadischen Klub Trois-Rivières Lions in der ECHL spielte.

Ein Platz wurde frei

Weil durch die Einbürgerung von Terrance Amorosa im Kader der Rittner Buam ein Ausländer-Platz frei wurde, haben sich die Verantwortlichen des amtierenden italienischen Meisters auf die Suche gemacht und sind bei Hjorth als Verstärkung für die Abwehr fündig geworden.

„Wir wollten in der Abwehr noch etwas Tiefe dazu bringen, um für den Rest der Master Round und natürlich die Playoffs gerüstet zu sein. Erik (Hjorth, Anm. d. Red.) hat eine beeindruckende Größe und Statur, außerdem ist er ein guter Eisläufer und auch technisch sehr versiert. Er wird uns auf alle Fälle eine große Hilfe sein und darf schon am Donnerstag gegen die Red Bull Hockey Juniors spielen“, freuen sich die Sportdirektoren Dan Tudin und Alexander Eisath.


Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2024 First Avenue GmbH