h AlpsHL

Hannes Kasslatter war zuletzt jahrelang in der Schweiz aktiv.

Gröden holt Verstärkung aus der Schweiz

Kurz vor dem Beginn des Serie-A-Halbfinales am Dienstag hat der Hockey Club Gherdëina auf dem Transfermarkt zugeschlagen und einen Ausland-Südtiroler bis Saisonende an sich gebunden..

Nach den vielen Ausfällen hielt die Vereinsführung um Präsident Walter Ploner zuletzt Ausschau nach einer Verstärkung – vor allem was den Sturm betrifft. Die gewünschte Verstärkung hat der HCG nun in Hannes Kasslatter gefunden, der nach sieben Jahren nun zu seinem Heimatverein zurückkehrt. Der 22-Jährige hat das Eishockeyspielen bei den Furie erlernt, wagte mit 15 Jahren aber den Schritt ins Ausland.


Kasslatter heuerte zunächst beim HC Lugano an, für den er in der besten Schweizer Nachwuchsliga fünf Saisonen lang auf Torjagd ging. Anschließend wechselte er zu den Ticino Rockets, die in der zweithöchsten Spielklasse aktiv sind. Zur neuen Saison spürte er nach zwei Jahren bei den Rockets den Drang nach Veränderung. Der Stürmer ging zum SC Lyss in der dritthöchsten eidgenössischen Liga an und sammelte dort in 18 Partien elf Scorerpunkte. Außerdem bestritt er vier Spiele mit dem SC Langenthal eine Klasse höher.

Jetzt kehrt Kasslatter, der bereits ins Mannschaftstraining von Hannu Järvenpää eingestiegen und bei den kommenden Partien spielberechtigt ist, also zum HCG zurück. Der Vertrag mit dem jungen Grödner ist so aufgesetzt, dass er zeitgleich zu seinem Engagement bei seinem Stammverein für einen höherklassigen Verein – also etwa dem HC Bozen oder dem HC Pustertal – auflaufen darf.



Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH