h AlpsHL

Michael Sullmann bleibt Gröden erhalten. © matthaeus kostner www.kostner.in

HC Gröden: Willeit und Sullmann zum Fünften

Die neue Saison in der Alps Hockey League rückt für den Hockey Club Gherdëina immer näher. Und damit schreiten auch die Kaderplanungen Woche für Woche voran. Beim HC Gröden betreffen die neuesten Neuigkeiten Michael Sullmann und Christian Willeit, die beide ihren Vertrag verlängert haben.

Michael Sullmann hat seine Karriere in den Jugendteams des SC Auer begonnen und in jungen Jahren auch drei Saisonen in Kanada verbracht. Nach seiner Rückkehr aus Nordamerika heuerte er bei seinem Heimatverein Neumarkt an, mit dem er den INL-Titel gewann. Nach zwei kurzen Abstechern nach Bozen und Meran wechselte Sullmann 2018 zu den Furie. Beim HCG überzeugte der flinke und schussgewaltige Flügelstürmer auf ganzer Linie und nahm sofort eine wichtige Rolle ein.


Dass er in seinen bisherigen vier Saisonen beim HCG stets jener einheimische Spieler war, der die meisten Scorerpunkte sammelte, ist ein Beweis seiner Klasse. Im Vorjahr ließ er sich in 45 Spielen 38 Punkte (16 Tore) gutschreiben. Gleichzeitig ist sich Sullmann nicht zu schade, dorthin zu gehen, wo es weh tut. Er wirft sich in jeden Schuss und leistet durch seinen großen Einsatz auch in der Verteidigung eine wertvolle Arbeit. Seine Qualitäten wird der 29-Jährige auch in der kommenden Spielzeit beweisen, seine insgesamt fünfte beim HCG.

Auch Willeit bleibt an Bord
Genauso wie Sullmann wechselte der beim HC Pustertal ausgebildete Christian Willeit im Jahr 2018 nach Gröden. Zuvor hatte der robuste und äußerst solide Verteidiger bei seinem Heimatverein in der Serie A sowie bei Neumarkt und für eine kurze Zeit bei Meran gespielt. Der 35-Jährige hat sich seit seinem Wechsel zu den Furie als unverzichtbare Stütze etabliert.

Christian Willeit verteidigt weiterhin für Gröden. © Andreas Senoner


Egal ob im Powerplay, im Unterzahlspiel oder bei Fünf-gegen-Fünf: Willeit ist in jeder Situation sehr wertvoll und spult nicht zuletzt wegen seiner Vielseitigkeit Partie für Partie viele Minuten ab. Im Vorjahr glänzte er nicht nur durch eine +-Statistik von +18, sondern auch durch 27 Scorerpunkte in 42 Partien. In seiner fünften Saison beim HCG wird der Pusterer mit seiner Erfahrung die junge Furie-Verteidigung erneut anführen und seine gewohnten Stärken ausspielen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH