h Eishockey

Der Supercup-Sieger heißt Asiago (Foto: Roberta Strazzabosco) Dan Sullivan mit der Trophäe (Foto: Roberta Strazzabosco) Andrew Engelage im Kasten der Rittner machte seine Sache gut (Foto: Pattis)

Asiago gewinnt den Supercup

Am Donnerstagabend wurde die Eishockeysaison 2015/16 offiziell eröffnet, und zwar mit dem Supercup zwischen Meister Asiago und Pokalsieger Rittner Buam. Gespielt wurde in der Odegar Arena von Asiago. Die Hausherren gewannen die Trophäe zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte.

Vor einer überschaubaren Zuschauerkulisse im Odegar Stadion erwischten die Hausherren, bei denen Borrelli, Marchetti, Casetti und Stevan fehlten, den besseren Start. Asiago machte das Spiel und hatte in der siebten Minute mit Bentivoglio eine erste Möglichkeit, die Engelage im Kasten der Rittner zunichtemachte. Zwei Minuten später kassierte Frei eine Zwei-Minuten-Strafe, die die Gäste jedoch unbeschadet überstanden. Mehr als ein Schuss, abermals von Bentivoglio, schaute für den Meister nicht heraus.

Ab Mitte des Startdrittels kamen die Rittner, die ohne Thomas Spinell, Jan Waldner und Alexander Eisath auskommen mussten, immer besser in Fahrt. Zunächst vergab Fauster eine gute Möglichkeit (13.), ehe sich Carrozzi bei einem Alleingang eines Rittner Angreifers auszeichnete (15.). Danach blieb Frei am Goalie der Gastgeber hängen, nachdem Bentivoglio davor gepatzt hatte.

Als Bentivoglio für zwei Minuten vom Eis musste (16.09), wäre Ritten beinahe in Führung gegangen. Coles Treffer wurde aber nicht gegeben, stattdessen schickte der Unparteiische Lutz und Cook wegen Stockschlags auf die Strafbank. Fünf Sekunden vor Ende des ersten Spielabschnitts versuchte es schließlich noch Tessari, der Engelage aus spitzem Winkel jedoch nicht bezwingen konnte.


Spinell trifft, Bentivoglio gleicht aus

Nach dem Pausentee blieb Ritten dran. In der 23. Minute versuchtes es Tauferer mit einem Distanzschuss, den Fink beinahe ins Tor gelenkt hätte. Kurz darauf machte es Markus Spinell besser, der Carrozzi aus kurzer Distanz das Nachsehen gab (23.34).

Danach kontrollierte Ritten die Partie, Asiago kreuzte aber immer wieder gefährlich vor Engelage auf. In der 29. Minute machte Bentivoglio alles alleine, traf jedoch das Tor nicht. Als zuerst Ceresa, dann Iori auf die Strafbank mussten, glichen die Gastgeber aus. Sean Bentivoglio feuerte eine Granate ab, die Engelage nicht mehr entschärfen konnte: 1:1 nach 29.50 Minuten.

In der 32. Minute versuchte es Ansoldi mit einem Schuss von der Blauen Linie, den Carrozzi abwehren konnte. Im Anschluss daran überstand Asiago zwei Zeitstrafen (Miglioranzi, Lutz), ohne wirklich Gefahr zu laufen, einen Gegentreffer zu kassieren.

Die Schlussphase gehörte dann den Gelb-Roten. Zuerst blieb ein Schuss von Iori auf der Torlinie liegen (37.), ehe Pace in der letzten Minute des zweiten Drittels zwei Mal am starken Andrew Engelage scheiterte.


Nigro ist der Matchwinner

Im Schlussdrittel wirkte Asiago entschlossener. Zunächst vergaben Munari (42.) und Magnabosco (43.) zwei gute Möglichkeiten, ehe Nigro ins Schwarze traf. Nach einem Getümmel schaltete er am schnellsten und brachte den Puck hinter Engelage im Kasten der Rittner unter.

Ritten wirkte vom Gegentreffer der Hausherren geschockt. Zwar versuchte es Ansoldi mit einem abgefälschten Schuss, der drüber ging (45.). Asiago war weiterhin das gefährlichere Team. So zwang Ulmer Engelage in der 47. Minute zu einer Glanztat, ehe Lutz den Puck fünf Minuten vor Schluss nur ganz knapp am langen Pfosten vorbeihämmerte. Postwendend vergab Ansoldi die beste Rittner Möglichkeit im letzten Spielabschnitt, als er alleine vor Carrozzi verzog (56.).

In der Schlussphase drückte Ritten auf den Ausgleich und nahm 70 Sekunden vor Schluss auch eine Auszeit, um die letzten Angriffe zu besprechen. Mit einem Mann mehr schaute aber nichts Zählbares mehr heraus. Daran änderte auch eine Zeitstrafe gegen Iori vier Sekunden vor Schluss nichts mehr. Es blieb beim knappen 2:1-Heimsieg von Asiago.



Supercup 2014/15 - Donnerstag, 17. September 2015 (Odegar Arena)

Asiago Hockey 1935 - Rittner Buam 2:1 (0,0, 1:1, 1:0)
0:1 Markus Spinell (23.34), 1:1 Sean Bentivoglio (29.50), 2:1 Anthony Nigro (43.25)

Asiago:
Carrozzi (Tura); M. Sullivan, D. Sullivan, Strazzabosco, N. Tessari, Presti, M. Tessari, Stevan, Ulmer, Bentivoglio, Nigro, Lutz, Munari, Benetti, Iori, Pace, Magnabosco. Coach: Lefebvre

Rittner Buam: Engelage (R. Fink); Tauferer, Ceresa, K. Fink, Ploner, Ebner, Alber, J. Kostner, Tudin, Fauster, Frei, Spinell, S. Kostner, Cole, Van Guilder, Borgatello, Ansoldi, Quinz, Scelfo, Cook. Coach: Lehtonen



Alle Supercup-Sieger im Überblick:

2001 HC Mailand
2002 HC Mailand
2003 Asiago
2004 HC Bozen
2005 nicht ausgetragen
2006 HC Mailand
2007 HC Bozen
2008 HC Bozen
2009 Ritten
2010 Ritten
2011 HC Pustertal
2012 HC Bozen
2013 Asiago
2014 HC Pustertal
2015 Asiago


Alle Supercup-Spiele 2001-2014:

2001/2002: 22. September 2001, Odegar-Stadion in Asiago
Asiago – HC Mailand 1:3 (0:2, 1:0, 0:1)
0:1 Molteni (8.15), 0:2 Lefebvre (18.13), 1:2 Houde (20.13), 1:3Bortolussi (59.02)

2002/2003: 24. September 2002 Agorà-Stadion in Mailand
HC Mailand – Asiago 5:2 (1:1, 2:1, 2:0)
0:1 De Bettin (7.42), 1:1 Chitarroni (14.11), 2:1 Molteni (21.50), 2:2Roffo (33.17), 3:2 Cowie (38.18), 4:2 Helfer (52.45), 5:2 Bortolussi(59.45)

2003/2004: 23. September 2003, Agorà-Stadion in Mailand
HC Mailand – Asiago 0:1 (0:0, 0:0, 0:1)
0:1 Galuzo (56.17)

2004/2005: 24. September 2004, Agorà-Stadion in Mailand
HC Mailand – HC Bozen 3:5 (1:2, 2:1, 0:2)
1:0 Helfer (0.17), 1:1 Tuzzolino (6.58), 1:2 Insam (11.30), 2:2 Busillo (21.49), 3:2 Felicetti (32.59), 3:3 Dutiaume (39.52), 3:4 Timpone (58.09), 3:5 Ansoldi (59.34)

2006/2007: Final Four 30.09-01.10.2006, Agorà-Stadion in Mailand
HC Mailand – Ritten Sport 6:2 (1:0, 4:2, 1:0)
1:0 Savoia (12.01), 1:1 Tudin (23.22), 2:1 Iannone (24.39), 2:2 Tudin (27.31), 3:2 Rigoni (28.25), 4:2 Lysak (32.44), 5:2 Chitarroni (38.48), 6:2 Evans (54.33)

2007/2008: 7. Oktober 2007, Olympiastadion in Cortina
SG Cortina – HC Bozen 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)
0:1 Florian Ramoser (24.52)

2008/2009: 20. September 2008, Eiswelle in Bozen
HC Bozen – SG Pontebba 6:3 (2:1, 2:2, 2:0)
0:1 Andreas Lutz (1.47), 1:1 Corupe (11.54), 2:1 Corupe (18.53), 3:1 Di Casmirro (22.47), 3:2 Margoni (27.18), 4:2 Corupe (34.45), 4:3 Aquino (38.07), 5:3 Di Casmirro (53.10), 6:3 Corupe (59.10)

2009/2010: 17. September 2009, Arena Ritten in Klobenstein
Ritten Sport – HC Bozen 5:1 (1:0, 1:0, 3:1)
1:0 Jacina (10.44), 2:0 Tudin (39.53), 3:0 Ansoldi (40.30), 4:0 Jamieson (41.03), 4:1 Clair, 5:1 Jacina (59.25)

2010/2011: 16. September 2010, Odegar-Stadion in Asiago
HC Asiago – Ritten Sport 0:3 (0:2, 0:0, 0:1)
0:1 Tudin (2.26), 0:2 Scelfo (18.55), 0:3 Watson (44.01)

2011/2012: 21. September 2011, Rienzstadion in Bruneck
HC Pustertal – HC Asiago 3:1 (1:1, 0:0, 2:0)
0:1 Marchetti (8.25), 1:1 Ling (11.34), 2:1 Oberrauch (41.42), 3:1 Jensen (59.40)

2012/2013: 18. September 2012, Olympiastadion in Cortina
SG Cortina – HC Bozen 3:4 n.P. (2:2, 0:0, 1:1, 0:0)
1:0 Siddall (2.59), 2:0 De Bettin (5.56), 2:1 Bernard (8.37), 2:2 Walcher (18.53), 3:2 Menardi (46.06), 3:3 Flynn (53.51), entscheidender Penalty: McCutcheon

2013/2014: 17. Oktober 2013, Odegar-Stadion in Asiago
HC Asiago – HC Valpellice 1:0 (1:0, 0:0, 0:0)
1:0 DeVergilio (8.10)

2014/2015: 18. September 2014, Arena Ritten in Klobenstein
Rittner Buam – HC Pustertal 3:4 (0:1, 3:2, 0:1)
0:1 Hofer (2.47), 0:2 Oberrauch (25.42), 1:2 Rissmiller (25.45), 2:2 Tudin (26.31), 2:3 Scandella (29.38), 3:3 Spinell (36.15), 3:4 Devos (59.45)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..