h ICEHL

Max Oberrauch verlässt das Brunecker Eis. © I. Foppa/Optic Rapid

Abschied einer Legende: Max Oberrauch verlässt Pustertal

Der HC Pustertal hat an diesem Donnerstag seine Kaderplanungen in Hinblick auf das anstehende ICE-Abenteuer im Eiltempo vorangetrieben und gleich vier Personalentscheidungen bekanntgegeben.

Die erste und wohl wichtigste Personalie ist Max Oberrauch, der den Sprung in die ICE Hockey League nicht mitmacht und künftig nicht mehr für den HCP die Schlittschuhe schnüren wird. Damit geht eine fast 16-jährige Ära zu Ende. Folglich hat der Verein entschieden, Oberrauch in die Hall of Fame aufzunehmen und seine Nummer 6 nicht mehr zu vergeben.


Der 37-jährige Oberrauch wechselte während der Saison 2005/06 von Mailand nach Bruneck und avancierte in seinen 722 Auftritten zu einer wahren Legende in Gelb und Schwarz. Der Brunecker Gemeinderat und hauptberufliche Lehrer liebäugelte zuletzt lange mit dem ICE-Abenteuer, entschied nun aber gemeinsam mit der Vereinsführung, den Wölfen nicht mehr als Spieler, sondern in einer anderen Funktion erhalten zu bleiben. Wie diese genau aussehen wird, ist noch offen.

Auch Elliscasis und Furlong gehen
Auch ist noch nicht klar, ob Oberrauch seine Karriere beenden oder nochmal bei einem unterklassigeren Verein anheuern wird. Das selbe gilt für Danny Elliscasis, der auf eigenen Wunsch hin kürzer tritt und dem HC Pustertal in der kommenden Saison nicht zur Verfügung steht. Er hat in den vergangenen Jahren 382 Spiele für seinen Brunecker Heimatverein bestritten.

Neben Oberrauch und Elliscasis gaben die Wölfe am Donnerstag einen weiteren Abschied bekannt, der sich in den vergangenen Wochen bereits abgezeichnet hat: Goalie Colin Furlong kommt als Stammgoalie in der ICE nicht in Frage und wird den HCP nach drei Spielzeiten verlassen. Der Kanadier, der am kommenden Wochenende seine Lebensgefährtin aus dem Pustertal heiratet, könnte auch aufgrund seiner künftigen Doppelstaatsbürgerschaft durchaus noch bei Südtiroler Eishockeyklubs ein Thema werden.
„Ich freue mich ungemein“
Raphael Andergassen
Den drei Abschieden steht der Verbleib von Raphael Andergassen gegenüber. Er ist, nach Ivan Althuber, das zweite Kaderpuzzle in Hinblick auf die kommende Saison. „Ich danke dem HC Pustertal für das Vertrauen und freue mich ungemein. Ich hoffe, dass wir die Abenteuer ICE und neue Arena von Anfang an zusammen mit den Fans angehen können“, lässt sich Andergassen nach dessen Vertragsverlängerung zitieren. Der Center aus Kaltern, der aktuell mit Italien die WM in Riga bestreitet, ist beim HC Pustertal mittlerweile seit Jahren ein Leistungsträger und soll künftig auch in der ICE eine tragende Rolle einnehmen.


Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210