h ICEHL

Roland Griessmair, Kurt Mutschlechner und Alfred Valentin bei der Vertragsunterzeichnung am Mittwoch in der neuen Intercable Arena.

Das neue Pusterer Eisstadion hat einen Namen

In wenigen Tagen wird der HC Pustertal das altgediente Rienz-Stadion verlassen und in seine neue Heimat einziehen. Am Mittwoch wurde die neue Eishalle „getauft“.

Für den HCP, aber auch für alle anderen Brunecker Eissportvereine (Curling, Eisstockschießen, Eislaufen…) bricht ein neues Zeitalter an. In Kürze soll die neue Eishalle in der 18.000-Einwohner-Stadt im Pustertal fertiggestellt sein. Die erste ICE-Saison der Wölfe wird also gleich in einem neuen Stadion über die Bühne gehen.


Am Mittwoch wurde das Projekt auf der Noch-Baustelle vorgestellt und dabei wurde auch der neue Namenssponsor bekannt gegeben. Die Intercable GmbH (2000 Mitarbeiter weltweit, davon 850 im Hauptsitz in Bruneck) hat den Zuschlag erhalten. Der HC Pustertal spielt also künftig in der Intercable Arena.

Roland Griessmair, der Bürgermeister von Bruneck, freut sich: „Im Sport weiß man, dass es immens wichtig ist in allen Positionen die richtigen Spielerinnen und Spieler zu haben. Auch wir haben eine tolle Mannschaft gebildet, die geholfen hat, diese Arena zu verwirklichen und zu führen.“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos