h ICEHL

Der Mann mit Fehervars Rückennummer 2 (r.) ist Pustertals jüngster Neuzugang. © Soós Attila

Der HC Pustertal fischt wieder bei der Konkurrenz

Der HC Pustertal treibt seine Kaderplanungen weiter auf Hochtouren voran: Die Wölfe verstärken sich mit einem ICE-erfahrenen Verteidiger aus Kanada.

Der HC Pustertal hat am Dienstagvormittag mit dem äußerst erfahrenen Mike Caruso den nächsten Neuzugang präsentiert. Der bald 33-Jährige wechselt vom künftigen Ligakonkurrenten Fehervar nach Bruneck und ist, nach Shane Hanna, Jasse Ikonen und Anthony Bardaro, bereits der vierte Neuzugang.


Caruso kennt die ICE Hockey League wie seine Westentasche. Drei Jahre in Dornbirn und drei Jahre in Fehervar mit 320 Einsätzen stehenn für ihn in dieser Liga zu Buche, vier Mal erreichte er dabei die Playoffs.

Bereits mit 20 Jahren wechselte der körperlich starke Kanadier, direkt aus der OHL kommend, in das Profilager. In sieben Jahren erkämpfte sich Caruso, der trotz italienisch klingendem Namen keine Doppelstaatsbürgerschaft besitzt, nicht nur einen Stammplatz in der AHL, sondern auch 2 Einsätze bei Florida in der NHL. Im Sommer 2015 folgte, nach einem Jahr ECHL, dann der Sprung nach Europa.

„Ich habe seit längerem mit einem Engagement in Italien geliebäugelt“
Mike Caruso
Seitdem gibt der Linksschütze in der ICE den soliden, physisch starken Stay-at-Home-Verteidiger. Mit diesen Eigenschaften und all seiner Erfahrung soll er die Brunecker Defensive in der Premeriensaison in der länderübergreifenden Meisterschaft stabilisieren. „Wir haben die Ausrichtung unserer Hintermannschaft analysiert und sind gemeinsam der Meinung, dass Caruso in unser Gesamtkonzept passen wird“, erläutert Patrick Bona, der sportliche Leiter des HC Pustertal. Klub-Präsident Erich Falkensteiner ergänzt: „Der HC Pustertal ist bestrebt ein Team ins Rennen zu schicken, das sich vor allem mit seiner Kampfkraft vor keinem Gegner verstecken muss.“

Caruso befindet sich zurzeit noch in Nordamerika, nach seiner Ankunft in Bruneck wird ihm das Trikot mit der Rückennummer 2 überreicht. Er freut sich bereits auf sein neues Abenteuer: „Ich werde versuchen dem Team mit meiner Erfahrung zu helfen. Schon seit längerer Zeit habe ich mit einem Engagement in Italien geliebäugelt, nun hat es geklappt.“

Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210