h ICEHL

Dylan Di Perna (rechts) würde in der kommenden ICE-Saison mehr Punkte zählen, als in der abgelaufenen. Er hat weniger als 18 Monate in Italien gespielt. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Entscheidung gefallen: So sieht die neue Ausländer-Regelung aus

Vor allem in der abgelaufenen Saison flackerte das Thema der Doppelstaatsbürger immer wieder auf. Besonders betroffen war der HC Bozen, der zahlreiche Italo-Kanadier im Kader hatte. Jetzt wurde eine Änderung der Ausländer-Regelung beschlossen.

Die vielen Italo-Kanadier in den Reihen des HC Bozen waren einigen österreichischen ICE-Klubs ein Dorn im Auge. In der Folge wurde viel diskutiert und gefordert, aber wenig beschlossen. Jetzt wurde mittels Umlaufbeschluss eine Entscheidung gefällt, die einen Kompromiss zwischen den Hardlinern (Wien, Graz) und den absoluten Gegner (Bozen, Fehervar) darstellen dürfte.


Künftig wird die Causa der Doppelstaatsbürger in der ICE Hockey League auf Basis der IIHF-480-Regelung gehandhabt. Das bedeutet, dass z.B. ein Italo-Kanadier der neu nach Bozen oder Bruneck kommt, mehr Punkte zählt als einer, der bereits seit eineinhalb Jahren im Stiefelstaat Eishockey spielt. An einem Beispiel festgemacht, sieht die Regelung so aus: Ein Anthony Bardaro zählt weniger Punkte als etwa Dylan Di Perna. Und zwar ganz einfach darum, weil Bardaro schon seit über 480 Tagen in Italien spielt. Den kanadisch-italienischen Doppelpass besitzen beide Profis. Aber: Es ist nicht ausgeschlossen, dass es für Spieler wie Di Perna, die bereits im Vorjahr und damit vor dem Inkrafttreten dieser Regelung verpflichtet wurden, eine Ausnahme-Genehmigung gibt.

Für den HC Bozen und den HC Pustertal bedeutet das, dass man etwas weniger aus dem großen Italo-Pool in der nordamerikanischen Ligen AHL und der ECHL fischen kann. Im laufenden Transfersommer sieht es aber sowieso danach aus, als würde weniger in Nordamerika gesucht, als mehr nach Spielern, die bereits irgendwo in Europa unter Vertrag gestanden haben.

Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210