h ICEHL

Tomas Sholl war einmal mehr Pustertals Fels in der Brandung. © HC Pustertal

Graz stoppt den Beutezug der Wölfe

Gegen die Graz 99ers hatte der HC Pustertal im ICE-Hockey-League-Duell vor 10 Tagen einen Erfolgslauf gestartet. Am Freitagabend mussten sich zahnlose Schwarzgelbe jedoch verdient den Steirern geschlagen geben.

In den zwei vorherigen Duellen zwischen den Teams hatte sich bis dato die Heimmannschaft durchgesetzt. Das Gesetz der Serie besteht nach dem 2:0-Erfolg der 99ers also immer noch.


Während dem Lockdown-bedingten Geisterspiel herrschte eine eigenartige Atmosphäre, so wurden in der steirischen Landeshauptstadt beispielsweise aufgezeichnete Fangesänge abgespielt. Beide Mannschaften zeigten trotzdem ansehnliches Eishockey. Der HC Pustertal muss sich lediglich vorwerfen, offensiv zu passiv und ideenlos gespielt zu haben. In vielen Zweikämpfen agierten die Wölfe zudem zu brav.

Das Rennen um die Qualifikationsrunde bleibt also weiterhin spannend. Am Sonntag (18 Uhr) steht für die Mannen von Raimo Helminen das Heimspiel, gegen den derzeit stark aufspielenden Villacher SV, auf dem Programm.

Höhepunkte

  • Die Mannschaften suchen zunächst ihr Heil in der Offensive, wobei die Hausherren die besseren Chancen haben.
  • Im Mitteldrittel zeigen sich die Steirer ungemein lauffreudig. Tomas Sholl pariert eine Top-Chance von Philipp Maurer (27.). Auf der Gegenseite trifft Stephan Deluca (28.), doch die Refs entscheiden auf Tormannbehinderung. Eine sehr strittige Szene.
  • Die Steirer sorgen weiter für Dauerdruck und Michael Boivin erwischt Sholl mit einem Direktschuss zwischen den Schonern (43.).
  • Die Vorentscheidung: Die Helminen-Mannen verlieren in Überzahl die Scheibe, Daniel Oberkofler wird ideal bedient und bleibt allein vor Sholl eiskalt. Beim HCP ist nun endgültig die Luft draußen.
Moser Medical Graz99ers – HC Pustertal Wölfe 2:0

HCP: Sholl (Stoll); Hanna-Willcox, Caruso-Kristensen, Althuber-Andergassen; Carey-Harju-Bardaro, Mantinger-Ikonen-Budish, Stukel-Gerlach-Hannoun, Ivan Deluca-Berger-Stephan Deluca, Lukas De Lorenzo Meo.
Coach: Helminen

Graz: Lundström (Nußbacher); Altmann-Ackered, Kirchschläger-Boivin, Kernberger-Blood, Pesendorfer-Pfeffer; Hjalmarsson-Martin-Ograjensek, Grafenthin-Kainz-Maurer, Gordon-Oberkofler-Zusevics, Krainz-Alagic-Rappold.
Coach: Gustafsson

Tore: 1:0 Boivin (42.44), 2:0 Oberkofler (54.37)

Die weiteren Ergebnisse:

Hydro Fehérvár AV19 – EC Red Bull Salzburg 3:4 n.P.
Tore: 1:0 Erdely (7.38), 2:0 Petan (14.39), 3:0 Nemeth (15.11), 3:1 Nissner (21.09), 3:2 Thaler (22.56), 3:3 Loney (46.23), 3:4 Järvinen (entscheidender Penalty)
Zuschauer: 1763


Steinbach Black Wings Linz – HK SZ Olimpija 5:1
Tore: 0:1 Music (8.00), 1:1 Kristler (13.40), 2:1 Romig (21.55), 3:1 Kristler (5.48), 4:1 Smith (7.16), 5:1 Dzerins (44.35)

Dornbirn Bulldogs – EC-KAC 2:3 n.V.
Tore: 0:1 Haudum (2.29), 0:2 Stefan Geier (3.40), 1:2 Vandane (0.27), 2:2 Vandane (6.12), 2:3 Schumnig (62.06)

EC GRAND Immo VSV – spusu Vienna Capitals 7:1
Tore: 1:0 Maxa (2.56), 1:1 Antal (4.45), 2:1 Kosmachuk (19.58), 3:1 Kosmachuk (38.12), 4:1 Collins (45.27), 5:1 Richter (58.00), 6:1 Lanzinger (59.13), 7:1 Kosmachuk (59.38)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210