h ICEHL

Brett Findlay (r.) lief am 1. März in Klagenfurt letztmals im HCB-Trikot auf. © Kuess

HCB: Die ersten Abgänge stehen fest

Die Saison 2018/19 ist für den HCB Südtirol Alperia erst seit einer Woche beendet, doch schon jetzt gilt es die ersten drei schmerzhaften Abgänge zu verzeichnen.

Alex Petan, Brett Findlay und Paul Geiger haben mit anderen Vereinen ein neues Arbeitspapier ausgehandelt und werden die Erste Bank Eishockey Liga zu Beginn der kommenden Spielzeit verlassen.

Während jener Klub, der Geiger demnächst das Gehalt überweist den Transfer noch nicht kundgetan hat, steht der neue Verein von Petan und Findlay bereits fest: Beide zieht es im Doppelpack in die DEL, genauer gesagt ins Sauerland, wo die Iserlohn Roosters beheimatet sind. Der Traditionsklub aus der höchsten deutschen Liga hat sich zuletzt mehrfach um die Dienste der beiden HCB-Stürmer bemüht und die Verstärkungen am Freitagnachmittag schließlich offiziell bestätigt.

Italiens Nationspieler Petan, der schon vor längerer Zeit seinen Wechselwunsch deponiert hatte, war einer der letzten verbliebenen ausländischen Meisterspieler beim HCB und auch in der abgelaufenen Saison ein unumstrittener Führungsspieler. Selbiges gilt für Findlay, den die Foxes nur allzu gerne für ein weiteres Jahr an sich gebunden hätten. Er war mit 10 Toren und 39 Assists der unangefochtene Topscorer im Team – und das obwohl er im Saisonfinish verletzungsbedingt passen musste. Auch der deutlich weniger auffällige Geiger konnte sich bei seiner ersten Europa-Station prompt für höhere Aufgaben empfehlen. Der klassische Stay-at-home-Verteidiger absolvierte für Bozen in der Champions League und der EBEL insgesamt 63 Pflichtspiele (20 Scorerpunkte).

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210