h ICEHL

Ivan Deluca (ganz vorne) glänzte mit 2 Treffern. © HC Pustertal / Iwan Foppa

Immense Charakterprobe des HC Pustertal

Die Begegnung zwischen dem HC Pustertal und dem EC Dornbirn stand aufgrund kurzfristiger Personalsorgen bei den Hausherren aus Bruneck unter keinem guten Stern. Die Helminen-Jungs nutzten die Situation jedoch für ein weiteres sportliches Ausrufezeichen.

Beide Kontrahenten hatten in den letzten 5 Spielen jeweils 3 Siege gefeiert und durch das 5:2 verbessert sich nun die jüngste Bilanz der Wölfe noch einmal. Was den Brunecker Fans besonders gefallen dürfte: Dank des Triumphs ziehen Armin Hofer & Co. in die Top 10 ein und sind voll auf Pre-Playoff-Kurs. Parallel dazu hat der HC Bozen gegen Innsbruck einen ungefährdeten Sieg gelandet.


Hatte man die schwarzgelben Zuschauer zuletzt mit teils spektakulären Partien verwöhnt, so können die Anwesenden beim Dornbirn-Spiel aufgrund des großen Brunecker Kämpferherzens stolz auf die Mannschaft sein.

Dabei waren die Vorzeichen für den HCP alles andere als gut: Mit Greg Carey, Jasse Ikonen, Dante Hannoun, Stephan Deluca fehlte in jeder Angriffslinie je ein erkrankter Spieler. In den vorherigen Aufeinandertreffen konnten beide Mannschaften je einen deutlichen Sieg einfahren, zusätzlich erinnert sich Schwarzgelb auch noch gern an den ersten Sieg überhaupt in der neuen Heimstätte, als man die Bulldoggen im Penaltyschießen bezwingen konnte.


Im Startdrittel wurde der DEC teilweise vorgeführt und die Pusterer hielten die Gegner zumeist geschickt und aggressiv aus dem eigenen Abwehrdrittel. Bulldogs-Torwart David Madlener half beim 2:0 ordentlich mit und auch das dritte Tor wäre durchaus zu verhindern gewesen. Generell merkte man wenig, dass im Kader der Gäste 6 Importspieler verteidigen. Im Mitteldrittel herrschte dann auf dem Eis ziemlicher Leerlauf und die Tore belebten zur Freude der 1000 zugelassenen Fans die Partie. Die Begegnung zeigte wieder einmal, dass der HC Pustertal über ein eingeschworenes und hervorragend eingestelltes Kollektiv verfügt und einige Spieler in seinen Reihen hat, die Partien in dieser Liga entscheiden können. Dafür, dass er kurzfristig einen derart effizienten Matchplan entwerfen konnte, verdient sich Raimo Helminen ein Sonderlob.

In Innsbruck gewann derweil der HC Bozen sein erstes Spiel im neuen Jahr.

Die nächste HCP-Partie steigt am 6. Jänner in Laibach (19.45 Uhr), Bozen empfängt zeitgleich Dornbirn.

Höhepunkte

Wölfe hellwachJohan Harju entwischt seinen Bewachern und der mitgelaufene Shane Hanna bezwingt DEC-Goalie Madlener (2.).
AussetzerEin harmloses Willcox-Schüsschen aus spitzem Winkel lässt Madlener passieren. 2 Minuten vor Drittelende lassen die Vorarlberger Ivan Deluca gewähren und dieser kommt aus halber Distanz zum Torerfolg. Sekunden vor der ersten Drittelpause schafft Shawn O'Donell nach einem HCP-Scheibengeschenk den Anschluss für die Gäste.
Deluca-DopplerDornbirn probiert es nach Spielhälfte einige Male und Davis Vandane bezwingt Tomas Sholl, dem die Sicht verstellt ist, von der blauen Linie (32.). Auf der Gegenseite bestraft Ivan Deluca einen Scheibenverlust, indem er in Unterzahl den Schlussmann aus dem Ländle austanzt (38.).
VorentscheidungPustertal kontert die Suikkanen-Truppe aus und Max Gerlach veredelt den schönen Spielzug per Haken und haargenauem Abschluss (47.).

HC Pustertal-Dornbirn Bulldogs 5:2
HCP: Sholl (Stoll); Hanna-Wllcox, Caruso-Kristensen, Althuber-Glira-Hofer; Ivan Deluca-Harju-Andergassen, Mantinger-Berger-Budish, Stukel-Gerlach-Hasler.
Coach: Helminen

DEC: Madlener (Reihs); Tyler-Vandane, Ross-Spencer, Suhonen-Gröndahl, Matzka; Macierzynski-Häußle-Schwinger, Antonitsch-Hancock-Beck, Jevpalovs-O'Donell-Padakin, Pöschmann-Ruzicka-Zitz.
Trainer: Suikkanen

Tore: 1:0 Hanna (2.34), 2:0 Willcox (8.04), 3:0 Ivan Deluca (17.50), 3:1 O'Donell (19.40), 3:2 Vandane (32.49), 4:2 Ivan Deluca (38.37), 5:2 Gerlach (47.20)

Zuschauer: 1086

Die weiteren Partien:
HC Innsbruck-HC Bozen 1:4
Tore: 0:1 Bernard (1.01), 1:1 Feldner (5.01), 1:2 Mizzi (5.12), 1:3 Plastino (7.15), 1:4 Findlay (45.15)
Zuschauer: 600

Villacher SV-KAC4:3 n.V.
Tore: 1:0 Broda (16.45), 2:0 Hughes (27.40), 2:1 Haudum (30.43), 3:1 Rebering (33.15), 3:2 Obersteiner (43.56), 3:3 Schumnig (56.36), 4:3 Krastenbergs (64.48)
Zuschauer: 1145


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210