h ICEHL

Pustertal kassierte gegen Fehervar eine Niederlage. © Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)

K.o. im Schlussdrittel: Den Wölfen geht die Puste aus

Nach dem fulminanten Auftaktsieg gegen Bratislava am Freitag ist beim HC Pustertal 24 Stunden später Ernüchterung eingekehrt: Gegen Fehervar kämpften die Wölfe lange Zeit tapfer, zogen am Ende aber den Kürzeren.

Gegen die Ungarn setzte es eine 2:5-Niederlage, die am Ende etwas zu hoch ausfiel. Die Wölfe boten erneut eine ordentliche Leistung, aber in manchen Situationen war der Unterschied zu den erfahrenen Magyaren doch deutlich zu sehen. Pustertal wird sicherlich noch das eine oder andere Spiel benötigen, um den um einiges höheren Rhythmus in der neuen Liga über 60 Minuten mitgehen zu können.


Nichtsdestotrotz treten die Wölfe die Heimreise nach ihrem ersten ICE-Wochenende mit drei Punkten und jeder Menge Euphorie im Gepäck an. Und auch mit der Erkenntnis, dass man in der Liga mithalten kann. Bevor den Wölfen gegen Fehervar im letzten Abschnitt – wohl auch den Reisestrapazen geschuldet – die Puste ausging, bot man 40 ordentliche Minuten. Die Ungarn hatten zwar mehr vom Spiel, Pustertal verteidigte aber geschickt und konnte sich auf seinen Torhüter Tomas Sholl verlassen. Der US-Boy, der gegen Bratislava bei den Gegentreffern nicht die beste Figur abgab, wehrte in den ersten beiden Abschnitten 25 Schüsse ab. Bei den vier Gegentreffern (das fünfte fiel per Empty Net) traf ihn keine Schuld.

Pustertals Goalie Tomas Sholl konnte sich mehrmals auszeichnen. © Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)


In der defensiven Abstimmung gibt es beim HCP noch Handlungsbedarf, dafür macht im Angriff ein Spieler Lust auf mehr: Der 35-jährige Schwede Johan Harju hat nämlich wieder getroffen und ist somit an allen fünf Pusterer Saisontreffern beteiligt. Er könnte mit Brad Morrison – der in Bruneck mit Spannung erwartet wird, jedoch noch nicht zu Verfügung steht – ein starkes Duo abgeben. Weiter geht es für den HCP am kommenden Freitag in Villach. Der HC Bozen ist dagegen am Sonntag im Einsatz und trifft um 16.30 Uhr auswärts auf Salzburg.

Die Highlights

  • Fehervar wirkt in den Anfangsminuten frischer und bringt die Südtiroler Gäste mit hohem Forechecking immer wieder in Bredouille.
  • Die Belohnung folgt in der 6. Minute: Italiens Nationalspieler Alexander Petan bedient Csanad Erdely, der Tomas Sholl mit einer eleganten Finte verlädt und zum 1:0 einschießt. Die Wölfe kommen nicht richtig ins Spiel und haben erst in den letzten Minuten erste Chancen.
  • Drittel Nummer 2 beginnt mit einer Riesenmöglichkeit für Fehervar, doch Erdely scheitert kurz nach Ablauf einer Überzahlsituation am überragend reagierenden Sholl. Auf der Gegenseite bietet sich Geburtstagskind Anthony Bardaro die beste Pusterer Chance, im Eins-gegen-Eins bleibt Goalie Daniel Kornakker aber Sieger.
  • 36. Minute – und der HCP gleicht aus. Obwohl das 2:0 der Magyaren förmlich in der Luft liegt, klingelt es auf der anderen Seite, denn Johan Harju besorgt das 1:1. Sein Schuss wird von Fehervar-Verteidiger Gleason Fournier entscheidend abgefälscht.
  • Die Freude währt aber nicht lange, denn im Schlussdrittel zieht Fehervar mit einem Doppelschlag auf 3:1 davon: Istvan Terbocs in Überzahl (und nach Zuspiel von Petan) sowie Kristof Retfalvi (sein Schlittschuh fälscht entscheidend ab) treffen binnen 34 Sekunden. Beide Tore werden nach Studium der Videobilder gegeben.
  • Aufgeben gibt’s für den HCP aber nicht: Im ersten Powerplay des Spiels trifft Shane Hanna prompt ins Schwarze – 2:3 (50.).
  • Eine neuerliche Überzahlsituation lassen die Wölfe aber ungenutzt, schlimmer noch: Joshua Atkinson schnappt sich kurz vor Ablauf der Strafe das Spielgerät, sprintet allen davon und macht mit dem 4:2 alles klar (52.).
  • Pustertal-Trainer Luciano Basile setzt alles auf eine Karte und nimmt Goalie Sholl vom Eis. Der Ex-Bozner Gleason Fournier nutzt das aus und trifft per Empty Net zum 5:2-Endstand.
Fehervar – Pustertal 5:2
Fehervar: Kornakker (Tirronen); Atkinson-Nilsson, Horvath-Campbell, Fournier-Daniel Szabo, Bence Szabo; Magosi-Hari-Kuralt, Erdely-Bartalis-Petan, Shaw-Jacobs-Terbocs, Retfalvi-Sarauer-Mihaly
Coach: Constantine

Pustertal: Sholl (Stoll); Hanna-Willcox, Caruso-Kristensen, Glira-Hofer, Baumgartner-De Lorenzo Meo; Bardaro-Harju-Ikonen, Stukel-Hannoun-Budish, Traversa-Andergassen-Stephan Deluca; Mantinger-Berger-Hasler
Trainer: Basile

Tore: 1:0 Erdely (5.23), 1:1 Harju (35.15), 2:1 Terbocs (43.47), 3:1 Mihaly (44.21), 3:2 Hanna (49.40), 4:2 Atkinson (51.39), 5:2 Fournier (59.10)

Zuschauer: 1412
Die weiteren Spiele vom Samstag
Bratislava – Dornbirn 5:2
1:0 Eriksson Immo (18.21), 2:0 Olsen (18.48), 3:0 Arniel (21.35), 3:1 Spencer (33.38), 4:1 Bondra (48.09), 5:1 Sadecky (52.52), 5:2 Häußle (55.46)
Zuschauer: 320

KAC – Innsbruck 6:2
1:0 Petersen (7.12), 1:1 Feldner (10.27), 1:2 Messner (18.06), 2:2 Koch (24.50), 3:2 Fraser (25.10), 4:2 Ticar (45.53), 5:2 Petersen (56.41), 6:2 Petersen (58.13)
Zuschauer: 2518

SPGUVTVP
1. Klagenfurter AC220011:26
2. Fehervar AV19220010:36
3. HCB Südtirol22008:46
4. Olimpija Laibach21018:63
5. Bratislava Capitals21017:53
6. EC Salzburg21014:33
7. Orli Znojmo21019:93
8. HC Pustertal21015:73
9. Villacher SV21013:53
10. HC Innsbruck21016:93
11. Dornbirn Bulldogs21015:72
12. Graz 99ers20024:81
13. Vienna Capitals20024:100
14. EHC Linz20020:60

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos