h Eishockey

Die Sterzinger Offensivkräfte bissen sich an Vincenzo Marozzi die Zähne aus (O. Brunner) Jan Waldner erzielte den ersten Treffer der Eppaner (Foto Gaiser) Der Grödner Oliver Schenk musste ins Bozner Krankenhaus eingeliefert werden (Foto Gaiser) Kaltern behielt gegen Pergine die Oberhand (Foto Gruber)

Eppan strauchelt, fällt aber nicht - Sterzings Krise spitzt sich zu

Eppan behielt gegen Gröden in der Verlängerung die Oberhand. Das Ergebnis geriet zwischenzeitlich allerdings zur Nebensache, denn die Partie war von der schweren Verletzung von Oliver Schenk gekennzeichnet. Die Verfolger aus Kaltern und Neumarkt punkteten gegen Pergine bzw. den EV Bozen voll. Meran hingegen verschärft die Sterzinger Krise.

WSV Sterzing Weihenstephan - HC Meran Junior 1:2 n.V. (0:0, 0:1, 1:0, 0:1)

WSV Sterzing Weihenstephan: Charles Corsi (Dominik Steinmann), Simon Baur, Derek Eastman, Philipp Pircher, Daniel Maffia, Stefan Ramoser; Alex Lanz, Gunnar Braito, Patrick Mair, Hannes Stofner, Tobias Fink, T.J Caig, Tobias Kofler, Samuel Rainer, Florian Wieser, Christian Sottsas, Felix Oberrauch, Daniel Erlacher
Coach: Oly Hicks

HC Meran Junior: Vincenzo Marozzi (Massimo Quagliato), Jan Mair, Daniel Valgoi, Viktor Wallin, Ivan Althuber; Taggart Desmet, Michele Ciresa, Thomas Mitterer, Max Ansoldi Julian Schwienbacher, Stefan Palla, Daniel Rizzi, Patrick Cainelli, Daniel Frank, Michael Guarise, Riccardo Tombolato, Stefan Kobler
Coach: Doug McKay

Tore: 0:1 Michele Ciresa (33.37), 1:1 Tobias Kofler (55.55), 1:2 Taggart Desmet (64.01)

Die Broncos konnten im Heimspiel gegen Meran in Bestbesetzung auflaufen, während bei den Passerstädtern der angeschlagene Kapitän Max Ansoldi fehlte. Die Begegnung begann auf äußerst mäßig Niveau und so kam es, dass sich die Fans bis zur 19. Minute gedulden musste, ehe T.J. Caig erstmals am Führungstreffer vorbeischrammte. Unmittelbar vor der Pausensirene vergab der Meraner Thomas Mitterer eine gute Konterchance. Auch im zweiten Drittel wurden den Zuschauern Eishockey-Magerkost geboten. Erst als Meran in Überzahl agieren durfte, wurde der Tor-Bann endlich gebrochen: Michele Ciresa traf mit einem satten Schuss von der blauen Linie zum 1:0. Anschließend igelte sich Meran vor dem eigenen Tor ein und versuchte den knappen Vorsprung zu verteidigen. Dies gelang allerdings nur bis zur 56. Minute, als Tobias Kofler aus einem Getümmel vor dem Meraner Tor zum 1:1 traf. Wenige Sekunden vor Schluss hatte Daniel Frank wiederum das Siegtor auf der Kelle, doch er scheiterte an Charles Corsi. Somit mussten beide Teams in die Verlängerung. Dort fanden zunächst Hannes Stofner und T.J. Caig exzellente Chancen vor, die aber ungenutzt blieben. Für Sterzing kam es noch schlimmer, als ausgerechnet Caig in die Kühlbox musste. Taggart Desmet nutzte das Powerplay, um Sterzing den „plötzlichen Tod“ sterben zu lassen und Meran die zwei Punkte zu sichern.



HC Eppan Sarah - HC Gherdeina 4:3 n.V. (2:0, 1:0, 0:3)

HC Eppan Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Fabian Ebner, Matthias Eisenstecken, Lukas Martini, Jake Newton, Peter Stimpfl, Johannes Weger; Patrick Wallenberg, Tobias Ebner, Alex Jaitner, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Stefan Unterkofler, Alex Rottensteiner, Jan Waldner. Luca Sartore
Coach: Jarno Mensonen

HC Gherdeina: Florian Grossgasteiger (Giancarlo Kostner), Benjamin Bregenzer, Ryan Gaucher, Simon Vinatzer, Marco Senoner; Joel Brugnoli, Fabian Costa, Rupert Stampfer, Gabriel Vinatzer, Oliver Schenk, Ivan Demetz, Kevin Senoner, Benjamin Kostner, Fabio Kostner, Davide Holzknecht, Aaron Pitschieler, Gabriel Senoner
Coach: Thomas Kostner

Tore: 1:0 Jan Waldner (7.50), 2:0 Matthias Eisenstecken (14.55), 3:0 Tobias Ebner (36.44), 3:1 Ivan Demetz (45.54), 3:2 Gabriel Vinatzer (48.21), 3:3 Kevin Senoner (59.43), 4:3 Patrick Wallenberg (62.45)

Spitzenreiter Eppan ging mit breiter Brust und allen seinen Kräften in die Begegnung gegen den HC Gherdeina, bei dem Kapitän Fabrizio Senoner und Gabriel Lang passen mussten. Es dauerte nur sieben Minuten bis Jan Waldner den HCE in Führung schoss. Zu diesem Zeitpunkt saßen mit Simon Vinatzer und Benjamin Kostner zwei Grödner in der „Kühlbox“. Die Gäste fanden auch im Anschluss nicht in die Begegnung und mussten schnell das 0:2 durch Matthias Eisenstecken (14.55) hinnehmen. In der 31. Minute sorgte eine schwere Verletzung von Oliver Schenk für Schrecken: Der Grödner blieb nach einem Zweikampf an der Bande bewusstlos am Eis liegen. Der Vereinsarzt des HC Eppan leistete erste Hilfe, ehe Schenk von den Rettungskräften ins Bozner Krankenhaus gebracht wurde. Erst nachdem sich die sichtlich mitgenommenen Spieler sammelten, entschied der Schiedsrichter die Begegnung fortzusetzen. Die Hausherren bauten ihre Führung sechs Minuten später durch Tobias Ebner auf 3:0 aus. Im letzten Drittel allerdings zeigten die Ladiner eine sensationelle Moral und kamen zunächst durch Tore von Ivan Demetz und Gabriel Vinatzer auf 2:3 heran, ehe Kevin Senoner 17 Sekunden vor Schluss zum 3:3 traf. Mit diesem Tor sicherte Senoner den Grödnern zumindest einen Punkt, denn zu mehr reichte es am Ende nicht mehr. Denn in der Verlängerung entschied Patrick Wallenberg die Partie zu Gunsten der Eppaner.



HC Neumarkt Riwega - EV Bozen 84 Groupon 6:3 (3:0, 2:2, 1:1)

HC Neumarkt Riwega: Martin Rizzi (Alex Caffi); Kevin Zucal, Manuel Bertignoll, Giulio Bosetti, Christian Rainer, Brent Patry, Alexander Sullmann; Nick Bonino, Michael Sullmann, Daniele Delladio, Urban Giovanelli, Markus Simonazzi, Matteo Peiti, Rudi Locatin, David Stricker, Flavio Faggioni, Hannes Walter, Marian Zelger, Patrick Zambaldi, Dominik Massar, Alex Tiziani
Coach: Joseph West

EV Bozen Groupon: Federico Tesini (Jan Del Bosco), Stanislav Jasecko, Roland Battisti, Matteo Lotti, Luca Franza, Matthias Albarello, Christian Fabbretti, Daniele Da Ponte; Oliver Schenk, Dylan Stanley, Thomas Unterfrauner, Philipp Grandi, Nicolò Pace, Hannes Holzl, Franz Josef Plankl, Alexander Pancheri, Manuel Accarino, Lorenzo Piccinelli, Simon Obexer
Coach: Fred Carroll

Tore: 1:0 Alexander Sullmann (5.36), 2:0 Michael Sullmann (18.31), 3:0 Nicholas Bonino (18.56), 4:0 Rudi Locatin (20.50), 4:1 Stanislav Jasecko (29.10), 5:1 Matteo Peiti (35.59), 5:2 Dylan Stanley (39.36), 5:3 Dylan Stanley (55.57), 6:3 Rudi Locatin (56.50)

Neumarkt hat seinen Erfolgslauf mit einem ungefährdeten Sieg gegen den EV Bozen fortgesetzt. Die Unterlandler konnten im Heimspiel in der Würth Arena aus den Vollen schöpfen, während die zuletzt bärenstarke Truppe aus der Landeshauptstadt ohne Marcello Platè und Christian Timpone auskommen musste. Das erste der insgesamt neun Tore ging auf das Konto von HCN-Verteidiger Alex Sullmann, der in Überzahl mit einem Schuss von der blauen Linie glänzte. In den Schlussminuten des ersten Drittels baute Neumarkt die Führung durch zwei Treffer von Michael Sullmann und Nick Bonino auf 3:0 aus. Zu Beginn des Mittelabschnitts schwächte sich der EV Bozen erneut durch eine unnötige Strafe und musste das vierte Gegentor durch Rudi Locatin hinnehmen. Nach 29.10 Minuten durften dann auch die Gäste ran: Stanislav Jasecko traf gab Martin Rizzi erstmals das Nachsehen. Dieser erhielt heute im Neumarkter Tor den Vorzug vor Alex Caffi. Unmittelbar vor der zweiten Pause bauten beide Teams ihre Trefferausbeute durch Tore von Matteo Peiti (Neumarkt) und Dylan Stanley (EV Bozen) aus. Als Letzterer nach 55.57 Minuten mit seinem zweiten Tor zum 3:5 traf, kam in der Würth Arena erstmals so etwas wie Spannung auf. Diese wurde jedoch durch eine Empty-Net-Tor von Rudi Locatin im Keim erstickt. Es war dies gleichzeitig der Schlusspunkt zum 6:3.



SV Kaltern Rothoblaas - Pergine Solarplus 5:3 (3:1, 2:1, 0:1)


SV Kaltern Rothoblaas: Martino Valle da Rin (Daniel Morandell), Thomas Waldthaler, Adrian Marzoner, Lukas Schweigkofler, Steve Pelletier, Markus Siller, Markus Kofler, Ruben Rampazzo; Matias Loppi, Raphael Andergassen, Alexander Andergassen, Patrick Thomaser, Patrick Gius, Brian Belcastro, Lorenz Röggl, Michael Felderer, Manuel Gamper
Coach : Thomas Sandlin

Pergine Solarplus: Daniele Facchinetti (Thomas Commisso), Alberto Meneghini, Lorenzo Casetti, Alessandro Ambrosi, Troy Barnes, Fabio Rigoni, Hannes Oberdörfer; Lino De Toni, Alessandro De Polo, Pontus Moren, Federico Gilmozzi, Davide Mantovani, Devid Piffer, Alberto Virzi, Denny Deanesi, Lorenz Vincenzi, Marco Demattio
Coach: Marco Liberatore

Tore: 0:1 Pontus Moren (2.37), 1:1 Alex Andergassen (12.38), 2:1 Brian Belcastro (18.50), 3:1 Alex Andergassen (19.53), 4:1 Michael Felderer (22.26), 5:1 Steve Pelletier (31.20), 5:2 Lorenzo Casetti (36.48), 5:3 Devid Piffer (51.32)

Die “Hechte” hatten im Heimspiel gegen Pergine mehr Mühe als ihnen lieb sein konnte, wenngleich der 5:3-Sieg nur in den Schlussminuten ernsthaft in Gefahr war. Kaltern ging aufgrund der Ausfälle von Daniel Spinell, Mirko Quinz und Alex Tauferer ersatzgeschwächt in die Begegnung. Allerdings fehlten auch Pergine mit Davide Conci, Andrea Meneghini und Luca Mattivi drei Spieler. Dafür halfen Hannes Oberdörfer und Federico Gilmozzi vom Farmteam-Partner HC Bozen aus. Der HC Pergine war es auch, der den Torreigen in Kaltern eröffnete: Der ehemalige Überetscher Torjäger Pontus Moren netzte zum 1:0 ein. Allerdings drehte die Sandlin-Truppe noch vor der ersten Drittelsirene die Begegnung. Doppeltorschütze Alex Andergasser und Brian Belcastro brachten die Hausherren mit 3:1 in Führung. Kaltern ließ auch im Mittelabschnitt nicht locker und sorgte mit Toren von Michael Felderer und Stevie Pelletier (in Unterzahl) für die Vorentscheidung. Lorenzo Casetti setzte mit zweiten Pergine-Treffer in der 36.48 aber nochmal ein Lebenszeichen. Eine erfolgreiche Aufhojagd der Gäste blieb allerdings aus. Zwar verkürzte Devid Piffer nach 51.32 Minuten auf 3:5, doch in den Schlussminuten ließ Kaltern nichts mehr anbrennen.




Serie A2 – 10. Spieltag – Donnerstag, 28. Oktober 2012

WSV Sterzing Weihenstephan - HC Meran Junior 1:2 n.V. (0:0, 0:1, 1:0, 0:1)
HC Eppan Sarah - HC Gherdeina 4:3 n.V. (2:0, 1:0, 0:3)
HC Neumarkt Riwega - EV Bozen 84 Groupon 6:3 (3:0, 2:2, 1:1)
SV Kaltern Rothoblaas - Pergine Solarplus 5:3 (3:1, 2:1, 0:1)


Die Tabelle:

1. HC Eppan Sarah 23 Punkte
2. SV Kaltern Rothoblaas 20
3. HC Neumarkt Riwega 19
4. HC Meran Junior 14
5. WSV Sterzing Weihenstephan 13
6. HC Gherdeina 12
7. EV Bozen 84 Groupon 12
8. HC Pergine Solarplus 7

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..