h Eishockey

Lukas Tauber und Co. wollen Asiago in Spiel 4 zu Fall bringen (Foto P. Basso)

Für die Wölfe zählt nur eine Devise: Gewinnen!

Im vierten Halbfinalspiel der Serie A könnte bereits die erste Entscheidung fallen: Asiago führt im Duell mit dem HC Pustertal mit 3:0 und kann somit am Donnerstag vor eigenem Anhang den Finaleinzug perfekt machen. Kapitän Borelli wird dabei erstmals als Italiener auflaufen. Völlig offen ist hingegen das vierte Aufeinandertreffen zwischen Cortina und Valpellice.


Playoff, 4. Halbfinalspiel


Migross Supermercati Asiago - Fiat Professional Wölfe

Chris DiDomenico, Layne Ulmer, Sean Bentivoglio – diese drei Namen dürften bei den Pusterer Spielern und Fans Angst und Schrecken verbreiten. Sie sind es, die der Halbfinalserie zwischen dem HCP und Asiago ganz klar den Stempel aufdrücken. In bislang neun Playoff-Spielen haben die drei sagenhafte 69 Punkte gesammelt, allein Ulmer netzte 14 Mal ein. Bislang hat Coach Paul Adey noch kein Gegenmittel für den Paradeblock von seinem Gegenüber John Parco gefunden. Dabei wäre dieses dringend nötig, um sich nicht vorzeitig aus dem Titelrennen zu verabschieden. Die Wölfe stehen nach drei Niederlagen in Folge am Samstag in Asiago mit dem Rücken zur Wand. Doch nicht nur die Hochform der ersten Angriffslinie von Asiago, sondern auch die Tatsache, dass Kapitän Dave Borelli seit Mittwochmorgen ein italienischer Staatsbürger ist, bereitet den HCP-Verantwortlichen Kopfzerbrechen. Die somit freigewordene Ausländerposition kann nun Paul Zanette füllen, sofern dessen leichte Verletzung, wie vorhergesehen, bis Donnerstagabend auskuriert ist. Der HC Pustertal muss hingegen auf einen überzähligen Transferkartenspieler verzichten. Pat Kavanagh hat im vergangenen Spiel nicht den erwünschten Schwung ins Team gebracht und muss somit um seinen Platz fürchten. Rok Pajic könnte wieder für ihn einspringen. Wer auch immer in Spiel vier auflaufen wird, für die Wölfe zählt nur eine Devise: Gewinnen! Ansonsten müssen Helfer und Co. vorzeitig den Urlaub antreten. Die Begegnung wird im Fernsehen live auf Rai Sport 1 übertragen.


Hafro Cortina - HC Valpellice Bodino Engineering

“Uns ist am Dienstag ein großer Stein von Herzen gefallen. Dieser enorm wichtige Sieg wird uns auch im nächsten Spiel beflügeln. Wir haben in der Höhle des Löwen mit drei Toren Differenz gewonnen. Ich kann versichern, dass uns auch unsere Zuschauer am Donnerstag lautstark unterstützen werden“, so Cortinas Präsident Sandro Moser. Valpellice war in der Halbfinalserie mit zwei Erfolgen bereits auf die Siegerstraße eingebogen, ist im jüngsten Aufeinandertreffen aber wieder vom Weg abgekommen. Cortina zeigte nämlich eine klare Leistungssteigerung und gab mit dem ersten Sieg ein klares Lebenszeichen. De Bettin und seine Mitspieler haben dadurch Erinnerungen an das Viertelfinalduell mit Ritten geweckt, als man ebenfalls mit 0:2 im Hintertreffen lag, schlussendlich aber noch den Spieß drehen konnte. Valpe sollte also vorgewarnt sein. Den Gäste-Trainer beschäftigt vor dem Spiel im Olympiastadion die Frage, wen er als überzähligen Transferkartenspieler auf die Tribüne schickt. Im Duell stehen Jaroslav Spelda und Paul Baier.



Serie A – 4. Halbfinalspiel – Donnerstag, 14. März 2013 (20.30 Uhr)

Migross Supermercati Asiago - Fiat Professional Wölfe (live Rai Sport 1)
Stand in der Best-of-7-Serie: 3:0 (5:2, 6:3, 6:2)
Schiedsrichter: Glauco Colcuc, Leandro Soraperra (Christian Gamper, Alexander Waldthaler)

Hafro Cortina - HC Valpellice Bodino Engineering
Stand in der Best-of-7-Serie: 1:2 (0:1, 2:3, 4:1)
Schiedsrichter: Daniel Gamper, Karel Metelka (Maurizio Lorengo, Claus
Unterweger

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210