h ICEHL

Der HC Pustertal hat auch in Ljubljana gepunktet und könnte tatsächlich auf dem direkten Weg in die Playoffs einziehen. © www.Sportida.com / Grega Valancic

Auf dem Weg ins Playoff: HCP macht Lust auf mehr

Vor der Saison war der HC Pustertal ein absoluter Außenseiter auf einen direkten Playoff-Rang gewesen, doch mittlerweile nimmt genau dieser Umstand immer mehr Form an. Am Donnerstagabend siegten die Wölfe in Ljubljana.

Eine sehr abgeklärte und reife Leistung zeigte der HC Pustertal in der slowenischen Hauptstadt. Am Ende stand ein 4:2-Sieg gegen einen direkten Konkurrenten um einen Rang unter den besten Sechs zu Buche. Ljubljana hingegen muss – genauso wie der HC Bozen – nach einem Zwischenhoch um die direkte Playoff-Qualifikation bangen.


Die Wölfe (mit dem jungen Hannes Stoll im Tor) waren in Slowenien das bessere Team, der Sieg im Grunde nie gefährdet. Zwischenzeitlich gelang Olimpija in Unterzahl (!) der 1:1-Ausgleich, nachdem Pustertal ziemlich leichtfertig die Scheibe in Überzahl verloren hatte. Das blieb aber der einzige grobe Schnitzer vonseiten der Südtiroler.

Nur hier ausgebremst: Matthias Mantinger machte ein gutes Spiel und war auch an Toren beteiligt. © www.Sportida.com / Grega Valancic

Doch auch Ljubljana erwies sich als zäher Gegner. Drei Minuten vor Schluss kamen die Slowenen mit einem wunderschönen Tor noch einmal heran, doch mit einem Empty-Net-Treffer machte Matthias Mantinger den Deckel drauf.

Die Highlights

  • Nach einer schönen Kombination über Hanna und Stukel kommt die Scheibe zu Gerlach, der aus dem Slot heraus die 1:0-Führung erzielt (5.). Diese hält acht Minuten lang, ehe Zajc während einer HCP-Überzahl den Ausgleich erzielt.
  • Im Mitteldrittel bringt Andergassen den HCP erneut in Führung (29.). Mantinger legt für den Kalterer auf, der aus kurzer Distanz trifft.
  • Das Spiel bleibt offen, auch wenn Pustertal nie richtig unter Druck kommt. Bardaro verwertet eine perfekte Harju-Vorlage mit einem Onetimer zum 3:1 (50.). Die Entscheidung war das aber nicht, denn Tomazevic machte es noch einmal spannend (57.).
  • Ljubljana nimmt den Goalie raus und setzt alles auf eine Karte. Das nutzt Mantigner aus, der nach einem Puckgewinn ins leere Tor trifft - der 4:2-Endstand (59.).

HK Olimpija – HC Pustertal 2:4
Ljubljana: Holsa (Us); Erving-Cepon, Piche-Magovac, Robar-Crnovic, Stebih-Jezovsek; Pance-Simsic-Leclerc, Koblar-Tomazevic-Kapel, Sturm-Sodja-Maia, Zajc-Music-Cimzar
Trainer: Sivic

HCP:
Stoll (Sholl); Hanna-Willcox, Caruso-Laitinen, Althuber-Glira, Hofer; Carey-Harju-Bardaro, Mantinger-Andergassen-Budish, Stukel-Hannoun-Gerlach; Ivan Deluca-Berger-Stephan Deluca
Trainer: Helminen

Tore: 0:1 Gerlach (4.44), 1:1 Zajc (13.35), 1:2 Andergassen (29.05), 1:3 Bardaro (49.29), 2:3 Tomazevic (56.27), 2:4 Mantinger (58.56)

Zuschauer: 627

Bereits am Freitag geht es für den HC Pustertal mit der Auswärtspartie in Znojmo weiter (18.30 Uhr). Der HC Bozen ist zuhause gegen Villach gefordert (19.45 Uhr).

Die Tabelle der ICE.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH