h ICEHL

Simon Berger wird auch in der kommenden Saison für den HC Pustertal jubeln. © Optic Rapid

Berger bleibt ein Wolf, Maione und Findlay verlassen Bozen

Auf dem heimischen Eishockey-Transfermarkt ist einiges los. Nun gibt es drei Neuigkeiten der hiesigen ICE-Klubs.

„Von klein auf war es mein Ziel, in Bruneck für die erste Mannschaft zu spielen. Jetzt in der neuen Liga und der neuen Arena freue ich mich umso mehr, Teil der Wölfe zu sein“: Das sind die Worte von Simon Berger unmittelbar nach seiner Vertragsunterzeichnung. Das Pusterer Eigengewächs wird in seine zweite ICE-Saison mit dem HCP gehen, das gaben die Wölfe am Freitag bekannt.


Der groß gewachsene Kämpfer konnte 2021/22 7 Skorerpunkte verbuchen (3 Tore) und spielte auch ansonsten ordentlich. Heuer zählte er auch zum erweiterten Kader der Nationalmannschaft, unmittelbar vor WM-Beginn wurde er jedoch ausgemustert. „Die Nicht-Nominierung des Perspektivspielers zur WM hat die Angriffslust Bergers bestimmt noch beflügelt“, schreibt der HCP in seiner Pressemitteilung. Berger wuchs im Wölfe-Rudel auf, sammelte dann in Sterzing und in Bad Tölz Erfahrungen, ehe er im Sommer 2017 ins Pustertal zurückkehrte. Nach vier Jahren in der Alps Hockey League wagte der Youngster im vergangenen Sommer gemeinsam mit seinem Klub den Sprung in die ICE.

Maione in die DEL, Findlay zur Konkurrenz

Mathew Maione (links) wird künftig nicht mehr für den HC Bozen spielen. © VANNA ANTONELLO


Während Berger also weiterhin in der multi-nationalen Eishockeyliga spielt, verlässt Mathew Maione die ICE. Der kanadische Verteidiger war im vergangenen Sommer mit vielen Vorschusslorbeeren nach Bozen gekommen, wo er sein Potential zwar immer wieder aufblitzen ließ, die Erwartungen aber nicht erfüllen konnte. Für Maione, der vom deutschen Top-Klub EHC Red Bull München zum HCB gewechselt war, geht es zurück in die DEL: Dort hat der Defensivmann bei den Bietigheim Steelers einen Vertrag unterschrieben.

Ebenfalls am Freitag wurde bekannt, dass Brett Findlay (zuletzt zwei Saisonen in Folge bei Bozen) bei einem Ligakonkurrenten des HCB unterschrieben hat. Der kanadische Stürmer mit AHL- und DEL-Erfahrung spielt künftig für den letztjährigen Finalisten Fehervar.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH