h ICEHL

Stefan Mair kehrt zum HC Pustertal zurück und übernimmt das Trainerzepter. © Facebook HC Thurgau

Der HC Pustertal zündet die Trainerbombe

Nach einer guten Debütsaison in der ICE Hockey League bastelt der HC Pustertal fleißig am Kader für die nächste Spielzeit. Den wichtigsten Baustein haben die Wölfe jetzt unter Dach und Fach gebracht: die Trainerpersonalie.

Nach Luciano Basile und Raimo Helminen hat sich der HC Pustertal jetzt für eine einheimische Lösung entschieden. Stefan Mair wird der dritte Wölfe-Trainer in der ICE.


Für den ehemaligen Stürmer (1996 – 1999) und Trainer (2008 – 2011) der Brunecker ist es eine Rückkehr nach Südtirol. In den letzten sechs Spielzeiten stand Mair beim HC Thurgau in der Schweiz an der Bande. Mair ist einer der wenigen Südtiroler Eishockeytrainer, der international Karriere gemacht hat. Dementsprechend groß ist die Freude beim HC Pustertal.

„Stefan Mair war unser absoluter Wunschkandidat“, betont HCP-Sportdirektor Patrick Bona und streut seinem neuen Coach erste Rosen: „Stefan ist ein kompletter Trainer, sehr gut organisiert und taktisch sehr stark.“ Seit 2016 coachte Mair in der Schweizer NLB, davor war er bei Schwenningen (DEL) und auch bei der italienischen Nationalmannschaft engagiert. Jetzt hat sich der HC Pustertal die Dienste des 54-Jährigen gesichert.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH