h ICEHL

Florian Baltram dreht nach dem Führungstor jubelnd ab. © Gepa/Red Bull

Der Meister ist für die Wölfe eine Nummer zu groß

Der HC Pustertal wollte am Freitagabend gegen Meister Salzburg für eine Sensation sorgen. Daraus ist aber nichts geworden.

Dass das Auswärtsmatch beim amtierenden Meister und Tabellenführer Salzburg alles andere als ein Zuckerschlecken werden würde, war für den HCP bereits vor Spielbeginn klar. Dass das Match dann aber so einseitig verläuft, das kam überraschend. Die Wölfe mussten sich zwar „nur“ mit 0:3 geschlagen geben, hatten aber zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine ernsthafte Chance, von der Salzburger Eisarena etwas Zählbares mitzunehmen. Gleichzeitig feierte der HC Bozen im Tiroler Derby gegen Innsbruck seine nächste Eishockey-Party.


Bezeichnend für die Pusterer Harmlosigkeit waren zwei Fakten: Bester Pusterer Mann auf dem Eis war Goalie Tomas Sholl, der eine überragende Partie ablieferte und 39 von 41 Schüssen abwehrte (das 0:3 fiel per Empty Net). Der Schlussmann aus Kalifornien bestach mit mehreren Big Saves und hielt sein Team bis zu den finalen Minuten im Match. Doch genau da kommt der zweite Fakt ins Spiel. Die Offensive der Wölfe war bei der physisch starken Salzburger Verteidigung 60 Minuten lang abgemeldet. Lediglich zehn Schüsse feuerten die Pusterer auf das Tor des Salzburger Backups David Kickert ab – ein bedenklicher Wert.

Tomas Sholl (rechts) war der beste Pusterer auf dem Eis. © Gepa/Red Bull


Mit drei Niederlagen aus den ersten vier Spielen gerät der HC Pustertal also schon unter Druck. Klar: Zwei dieser Pleiten setzte es gegen den Meister (Salzburg) und den Vize-Meister (Fehervar). Trotzdem läuft bei den Wölfen noch zu vieles nicht so, wie es sein sollte. Auf Trainer Stefan Mair wartet einiges an Arbeit. Die Chance auf Wiedergutmachung bietet sich am Sonntag, wenn um 17.30 Uhr das Auswärtsspiel gegen Wien ansteht.

Die Highlights

KaltstartSalzburg geht schon nach etwas mehr als einer Minute in Führung: Dante Hannoun serviert den Salzburger Angreifern das Spielgerät auf dem Silbertablett, nach mehreren Versuchen zappelt es im Netz: Verantwortlich dafür ist Florian Baltram (2.).
Stock fliegt auf TribüneKuriosum gegen Ende des Startdrittels: Salzburgs Thomas Raffl gerät mit einem Pusterer Spieler so unglücklich zusammen, dass sein Schläger auf die Tribüne katapultiert wird. Den Fan auf den Rängen freut es.
PowerplaySalzburg erhöht im Mitteldrittel durch Benjamin Nissner: Er vollendet in Überzahl eine sehenswerte Kombination.
ShollPustertals Goalie hält sein Team mit starken Saves im Spiel. Kurz vor Ende geht er für einen zusätzlichen Crack vom Eis – und der HCP kassiert durch den letztjährigen MVP Peter Schneider das 0:3.

Red Bull Salzburg – HC Pustertal 3:0

RBS: Kickert (Tolvanen); Robertson-Lewington, MacWilliam-Genoway, Stapelfeldt-Steffler, Paul Huber-Hörl; Raffl-Nissner-Schneider, Baltram-Bourke-Thaler, Hochkofler-Wukovits-Mario Huber, Harnisch-Auer-Predan
Coach: McIlvane

PUS: Sholl (Smith); Newhouse-Kristensen, Glira-Spencer, Jensen-Willcox, March-Spinell; Archambault-Roy-Bardaro, Ahl-Catenacci-Hannoun, Deluca-Luchuk-Andergassen, Mantinger-Berger-Sanna
Coach: Mair

Tore: 1:0 Baltram (1.14), 2:0 Nissner (30.43), 3:0 Schneider (58.28)

Zuschauer: 1725

Die weiteren Spiele

Bozen – Innsbruck 5:1
1:0 McClure (9.25), 2:0 Halmo (21.31), 3:0 Frattin (37.35), 4:0 Thomas (38.00), 5:0 Halmo (41.53), 5:1 Lattner (44.25)

Fehervar – Asiago 5:2
1:0 Fournier (9.44), 2:0 O’Brien (12.36), 3:0 Horvath (28.10), 3:1 Finoro (34.55), 4:1 Petan (39.35), 4:2 Mcshane (46.56), 5:2 Vertes (59.06)
Zuschauer: 2302

Wien – Ljubljana 2:3
0:1 Erving (23.23), 1:1 Gregoire (34.43), 1:2 Cimzar (39.22), 1:3 Dodero (44.33), 2:3 Hartl (53.36)
Zuschauer: 2750

Vorarlberg – Linz 2:3 n.P.
1:0 Eriksson (12.44), 1:1 St-Amant (25.24), 2:1 Bull (55.18), 2:2 Gaffal (59.50). Entscheidender Penalty: Haga
Zuschauer: 1364

Graz – Klagenfurt 2:3 n.P.
0:1 Ticar (7.15), 0:2 Petersen (39.53), 1:2 Fladeby (53.18), 2:2 Livingston (57.57). Entscheidender Penalty: Fraser
Zuschauer: 3021

Tabelle

SPGUVTVP
1. Salzburg550017:515
2. HCB Südtirol440014:312
3. Innsbruck430117:99
4. Fehervar530217:129
5. Klagenfurt530214:118
6. Linz530211:118
7. Villach420216:146
8. Olimpija Ljubljana42029:126
9. Graz51049:154
10. Vorarlberg610512:224
11. Wien41035:103
12. HC Pustertal41037:143
13. Asiago Hockey510412:223

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH