h ICEHL

Neben Dornbirn verlässt ein weiterer Klub die ICE Hockey League. © K. Chmel

Die ICE verliert den nächsten Teilnehmer

Am Mittwoch hat ein zweiter Verein die länderübergreifende ICE Hockey League offiziell verlassen. Dafür könnten anderen nachrücken.

Der HC Tesla Orli Znojmo wird nicht an der ICE Hockey League-Saison 2022/23 teilnehmen. Das Gerücht um einen Verzicht der Tschechen machte bereits seit Wochen die Runde, nun hat der Verein den Rückzug offiziell bestätigt.


Orli Znojmo ist seit Beginn der Corona-Pandemie mit schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen konfrontiert, die bereits vor zwei Jahren eine Meisterschaftspause der Osteuropäer zur Folge hatten. Der Klub konnte die notwendigen Bestätigungen für die kommende Spielzeit bislang nicht erbringen und wird nach der finalen Entscheidung des Liga-Präsidiums nicht mehr an der Meisterschaft teilnehmen. Damit verliert die ICE, nach den Dorbirn Bulldogs, einen weiteren Teilnehmer.

Asiago und Jesenice wollen rein
Den Platz von Dornbirn werden die Bratislava Capitals einnehmen. Die Verhandlungen der Slowaken mit der Ligaspitze stehen kurz vor dem Abschluss. Um die weitere frei gewordene Position buhlen AlpsHL-Champion Asiago und Vizemeister Jesenice. Die beiden Bewerbungen werden aktuell vom Präsidium und der Geschäftsleitung der ICE einer wirtschaftlichen und technischen Prüfung unterzogen – ebenso wie jene des Team Vorarlbergs. Aufgrund ihrer undurchsichtigen Gesamtlage scheinen die Österreicher im Augenblick allerdings die schlechtesten Karten zu haben.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH