h ICEHL

HCB-Boss Dieter Knoll spricht Klartext. © hcb1990

Die knallharte Knoll-Ansage: „Es wird tiefe Einschnitte geben“

Lange hat sich Dieter Knoll Zeit gelassen, um sich zur enttäuschenden abgelaufenen Saison zu äußern. Am Dienstag sprach der Macher und Chef des HCB Südtirol Alperia aber Klartext.

Der HCB hat erstmals seit Ligaeintritt in die ICE (ehemals EBEL) den Einzug in die Playoffs verpasst. Es war eine Saison, in der die Foxes nie richtig in Tritt gekommen waren und auch nie richtig als Mannschaft funktionierten. In einem offiziellen Kommuniqué spricht Knoll über…


… sein Resümee: „Auch nach einigen Wochen des Abstandes fällt es aufgrund verschiedener Episoden auf- und auch, einschneidend, abseits der Eisfläche schwer, der abgelaufenen Saison etwas Positives abzugewinnen, in erster Linie, nachdem der HCB Südtirol Alperia erstmalig seit seinem Ligaeintritt im Jahr 2013 das erklärte Mindestsaisonziel direkte Playoff Qualifikation nicht erreichen konnte.“

… die Gründe für die enttäuschende Saison: „Aus sportlicher Sicht fehlte unserer Mannschaft über die Saison hinweg vor allem die Konstanz. Auf solide Leistungen folgten immer wieder schwache Auftritte und leider brachte auch ein Trainerwechsel nicht die erhoffte Stärkung. Die zu Saisonbeginn neu engagierten ausländischen Spieler konnte die in sie gesteckten Erwartungen kaum erfüllen und auch der Großteil der bewährten, bisherigen Leistungsträger im Team konnte nicht an die Leistungen der letzten Saisonen anknüpfen. Spätestens nachdem die Foxes von einer neuerlichen Corona-Welle innerhalb des Teams getroffen wurden, war man de facto nicht mehr konkurrenzfähig.“

Der HCB enttäuschte in dieser Saison. © DLife_DF


… Schwierigkeiten während der Corona-Pandemie: „Die weiterhin angespannte Pandemie-Situation machte sich leider auch auf den Zuschauerrängen bemerkbar. Die diversen Einschränkungen machten einen gelassenen Stadionbesuch bis zum Ende der Saison hin nicht möglich. Ein großer Dank geht an dieser Stelle deshalb an unsere Fans, welche trotz widrigster Bedingungen unsere Mannschaft im Stadion unterstützt haben. Wir können an dieser Stelle nur erneut hoffen, dass bis zum Saisonstart im September wieder Normalbedingungen eintreten.“

… personelle Konsequenzen: „Bekanntlich ist nach der Saison vor der Saison; hinter den Kulissen werden tatkräftig und zielstrebig die diesbezüglichen Weichen gestellt. Man muss allerdings noch abwarten, bis grundlegende Rahmenbedingungen, insbesondere in Hinblick auf die Kaderregelung abgeklärt sind, bis der HCB Neuigkeiten verkünden kann. Was wir bereits vorweg nehmen können ist, dass es tiefe Einschnitte und Veränderungen im Kader geben wird. Die einheimischen Spieler, die Trainerwahl, die Goalie-Position und echte ausländische Leistungsträger sind dabei Priorität. Der Kader sollte nach Möglichkeit mit jungen, hungrigen Importspielern komplettiert werden.“

… den Abschied von Kapitän Toni Bernard: „Abschließend möchte ich die Gelegenheit nutzen, um mich bei Kapitän Anton Bernard für seinen stets professionellen und vorbildlichen Einsatz im HCB Dress in ganzen dreizehn Saisonen zu bedanken. Anton ist ein hervorragender Eishockeyspieler und eine außergewöhnliche Persönlichkeit, der stets alles gegeben hat und auch vom schwierigen und verantwortungsvollen Kapitänsamt nicht zurückgeschreckt hat.“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH