h ICEHL

Das Duell zwischen Znojmo und Bozen war nur phasenweise auf Augenhöhe. © Kamila Chmel

Diese Füchse sind leichte Beute

Der HCB Südtirol Alperia rutscht in der Tabelle der ICE Hockey League weiter ab. Die klare Niederlage am Sonntag gegen Znojmo schmerzt zugleich auch den HC Pustertal.

Der spielfreie Lokalrivale hatte im Kampf um die Pre-Playoff-Tickets auf Schützenhilfe aus der Landeshauptstadt gehofft, allerdings wurde auch er, neben den HCB-Fans, bitter enttäuscht. Bozen unterlag auswärts gegen Orli Znojmo, dem Tabellennachbarn der Wölfe, mit 2:5. Anton Bernard & Co. rutschen im Ranking damit auf den vierten Platz ab.


Zwei Tage nach dem lustlosen Auftritt in Székesfehérvár war der HCB auch zum Abschluss seiner Ost-Reise meilenweit von seiner Bestform entfernt. Gab es beim letzten Gastspiel in Tschechien noch ein peinliches 2:10 und den folgenden Rauswurf von Trainer Doug Mason, so hielten sich die Foxes dieses Mal zwar besser, doch dies dürfte kein Trost sein. In diesem Kleid präsentieren sie sich nämlich keinesfalls Playoff-tauglich. Im Gegenteil: Hält der Abwärtstrend an, könnten Mason-Nachfolger Greg Ireland und seiner Truppe das sichergeglaubte Viertelfinalticket im letzten Viertel des Grunddurchgangs sogar noch aus den Händen gleiten.


Bozen offenbarte gegen Znojmo große Defensivmängel. Immer wieder hechelten die HCB-Defender bei Kontern hinterher – allen voran Keegan Lowe. Der Kanadier, der nach einem schwachen Saisonbeginn besser in Fahrt gekommen war, stand bei vier von fünf Gegentoren auf dem Eis. In der Offensive konnte Dan Catenacci zwar seine seit 15 Spielen währende Torflaute beenden, doch ist damit die chronische Abschlussschwäche noch längst nicht behoben. Auch gegen Znojmo fehlte es den Füchsen an Biss.

Die Höhepunkte der Partie

Tiefes GähnenIn einem langweiligen Startdrittel gibt es nur zwei Hochkaräter: Anthony Luciani auf der einen und Brett Findlay auf der anderen Seite scheitern aber am Torhüter.
Younan eröffnetZunächst hält Justin Fazio einen Matus-Schuss fantastisch, Sekunden später wird der HCB-Goalie dafür bestraft, dass er immer wieder weit aus seinen Kasten kommt. Alexander Younan trifft nach einem Bandenabpraller zum 1:0 (27.).
Völlige UnordnungNach einem Gegenstoß verliert die komplette HCB-Defensive die Orientierung. Zwei Abschlüsse von Ryan Culkin werden noch geblockt, beim dritten Versuch von Filip Ahl zappelt die Scheibe im Netz – 2:0 (46.).
Doppelschlag HCBMit zwei mustergültigen Deflections gleicht Bozen binnen zwei Minuten zum 2:2 aus. Zunächst lenkt Dustin Gazley einen Trivellato-Schuss in die Maschen (49.), dann gibt Dan Catenacci einem Schuss von Nick Plastino die Richtungsänderung (51.).
Lowe patztBozens Freude währt nur kurz, denn erneut trifft Znojmo nach einem Gegenstoß. Keegan Lowe verliert David Stransky aus dem Blick, der stochert zum 3:2 ein (55.).
Licht ausIn den letzten Spielminuten bricht der HCB völlig ein. Znojmo hat vorne leichtes Spiel und treibt das Ergebnis durch Sebastian Gorcik (59.) und Filip Ahl (60.) noch in die Höhe.

Für die Füchse heißt es nun Mund abputzen und weitermachen. Nach einem trainingsfreien Montag steht am Dienstagabend bereits das nächste Pflichtspiel am Programm, dann gastieren die Graz 99ers in der Eiswelle.

HC Orli Znojmo Tesla – HCB Südtirol Alperia 5:2
Znojmo: Kantor (Groh); Culkin-Sedlak, Hrabal-Bartko, Stransky-Younan; Svoboda-Zubov-Neumann, Gorcik-Prokes-Luciani, Ahl-Matus-Eriksson, Kvasnica-Brittain-Haman
Coach: Hanlon

HCB: Fazio (Boyle); Maione-Plastino, Trivellato-Lowe, Parini-DeHaas; Frank-Findlay-Gazley, Halmo-Catenacci-Miceli, Frigo-Bernard-Insam, Ciampini-Alberga-Glück, Mizzi
Coach: Ireland

Tore: 1:0 Ulf Alexander Younan (26.25), 2:0 Filip Ahl (45.58), 2:1 Dustin Gazley (48.30), 2:2 Daniel Catenacci (50.55), 3:2 David Stransky (54.12), 4:2 Sebastian Gorcik (57.41), 5:2 Filip Ahl (59.47)

Zuschauer: 1000
Die weiteren Sonntag-Spiele:
Fehervar – Klagenfurt 2:1n.P.
Tore: 1:0 Kuralt (40.13), 1:1 Ticar (43.24), 2:1 Bartalis (entscheidender Penalty)
Zuschauer: 1489

Linz – Villach 5:7
Tore: 1:0 Kantola (7.19), 2:0 Kristler (9.58), 3:0 Gaffal (10.34), 3:1 Schofield (13.15), 3:2 Rauchenwald (17.05), 4:2 Bortnak (22.39), 5:2 Kristler (27.18), 5:3 Oleksuk (32.32), 5:4 Kosmachuk (38.05), 5:5 Collins (50.40), 5:6 Kosmachuck (57.41), 5:7 Oleksuk (59.46)
Zuschauer: 500

Dornbirn – Salzburg 3:2
Tore: 0:1 Loney (18.48), 1:1 Beck (40.48), 2:1 Beck (53.53), 2:2 Nissner (59.42), 3:2 Beck (entscheidender Penalty)
Zuschauer: 500
Die Tabelle:


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH