h ICEHL

Pustertals Ryan Stanton (links) und Jake Smith (hinten) im Duell mit Villachs Kapitän Alexander Rauchenwald. © Rene Krammer

Ein Eishockey-Fest ohne Pusterer Happy End

Was für Emotionen, was für ein mitreißendes Match: Der HC Pustertal und der Villacher SV haben am Sonntagabend beste Werbung für den Eishockeysport betrieben. Allerdings blieb den Wölfen das Happy End verwehrt.

Der HC Pustertal steht in dieser Saison vor allem für eines: Spektakel! Am Sonntagabend haben sich die Wölfe in Villach mit den Adlern einen ganz heißen Tanz geliefert, den die Kärntner am Ende für sich entschieden haben – mit dem Ergebnis von 5:4 nach Penaltyschießen. Tempo, Zweikämpfe, Tore, Spannung – die mehr als 3000 Fans in Villach kamen voll auf ihre Kosten.


Es ist also Fakt, dass der HCP nach sechs Siegen in Folge nun drei Niederlagen en suite kassiert hat. Grund zur Sorge müssen die schwarzgelben Fans jedoch nicht haben. Denn wie die Wölfe am Sonntagabend teilweise gespielt haben, war bärenstark – zumindest, was die Offensive betrifft. Mikael Frycklund, Alex Petan, David Morley und vor allem Comebackler Rick Schofield (er traf doppelt) rissen die gut zwei Dutzend mitgereisten Pusterer Fans immer wieder aus den Sitzen.


Allerdings wurde den Pusterern von Villach, das heuer eine der stärksten Mannschaften stellt, auch aufgezeigt, in welchen Bereichen es noch hapert. Die Defensive präsentierte sich gegen die flinken, kreativen und spielstarken Kärntner einige Male alles andere als sattelfest.

Die wohl wichtigste Erkenntnis des Abends: Pustertal ist eine echte Mannschaft. Obwohl man zwischenzeitlich mit 1:3 und 2:4 hinten lag, zeigte die Tomek-Valtonen-Truppe große Moral und kämpfte sich stark zurück. Zur Belohnung gab es einen Punkt, in der Tabelle steht der HCP nun auf dem 3. Rang.

Tore, Tore, Tore: Die Highlights

Plötzlich geht's abNach einem ereignisarmen ersten Drittel laufen die Offensivmotoren im Mittelabschnitt heiß. Der formstarke Mantinger bedient Morley perfekt und der Kanadier veredelt zum 1:0. Doch dann dreht Villach das Match: Sabolic (nach einem Breakaway), Rauchenwald (mit einem Schuss über Smiths Schulter) und Hancock (mit einem wuchtigen Hammer) stellen innerhalb von sechs Minuten auf 3:1.
Ausgerechnet erPustertals Arvin Atwal, eigentlich Verteidiger, wird dieses mal überraschend in der vierten Sturmlinie aufgeboten – und trifft prompt (43.). Dann stellt Wallenta aber unter Mithilfe der Wölfe (Hannoun bringt den Puck nicht unter Kontrolle) den alten Abstand wieder her (47.) – 2:4.
Ricks große ShowVillachs 4:2-Führung hält gerade einmal acht (!) Sekunden. Dann versenkt Rick Schofield ein Akeson-Zuspiel schnörkellos im Kasten (47.). Wenig später schlägt das zweitbeste Powerplay der Liga zu: Petan, Morley und Schofield spielen One-Touch-Eishockey und es steht 4:4! Was für ein sehenswertes Tor, was für ein mitreißendes Match (51.).
PenaltysDie Overtime bringt keinen Sieger hervor, also müssen die Penaltys her. Und hier zeigen die Villacher mit zwei verwandelten Versuchen die besseren Nerven.

Weiter geht es für die Schwarzgelben am Freitag mit dem Auswärtsspiel bei den Vienna Capitals. Spielbeginn ist um 19.15 Uhr. Der HC Bozen trifft am selben Abend zu Hause auf die Graz99ers, zwei Tage zuvor sind die Foxes in der Champions League gegen Lahti im Einsatz.

EC iDM Wärmepumpen VSV – HC Pustertal 5:4 n.P.

VSV: Lamoureux (Moser); Lindner-Wall, Katic-MacPherson, Kulda-Viveiros, Prodinger-Steiner; Sabolic-Hancock-Hughes, Rebernig-Rauchenwald-Desjardins, Geifes-Maxa-Benjamin Lanzinger, Wallenta-Tomazevic-Florian Lanzinger
Coach: Daum

HCP: Smith (Bernard); Stanton-Messner, Kasastul-Ege, Glira-Althuber, Baumgartner; Morley-Frycklund-Petan, Hannoun-Schofield-Akeson, Deluca-Sill-Mantinger, Andergassen-Catenacci-Atwal, Öhler
Coach: Valtonen

Tore: 0:1 David Morley (31.06), 1:1 Robert Sabolic (32.46), 2:1 Alexander Rauchenwald (37.27), 3:1 Kevin Hancock (38.51), 3:2 Arvin Atwal (42.40), 4:2 Elias Wallenta (46.08), 4:3 Rick Schofield (46.16), 4:4 Rick Schofield (50.51). Entscheidender Penalty: Robert Sabolic.

Zuschauer: 3101

Die weiteren Spiele vom Sonntag

Vorarlberg – Innsbruck 2:4
1:0 Woger (5.45), 1:1 Roy (21.14), 1:2 Mackin (23.27), 1:3 Shaw (26.16), 2:3 Maver (26.38), 2:4 Krogsgaard (59.32)
Zuschauer: 1844

Fehervar – Olimpija Ljubljana 6:3
1:0 Terbocs (1.36), 2:0 McGauley (4.10), 2:1 Bericic (9.01), 2:2 Leskinen (13.15), 3:2 Vertes (17.43), 3:3 Kapel (25.30), 4:3 Hari (37.52), 5:3 Magosi (46.40), 6:3 Hari (59.28)
Zuschauer: 2475

Klagenfurt – Asiago 4:3
1:0 Mursak (22.55), 2:0 Sablattnig (27.05), 2:1 Rapuzzi (28.19), 3:1 Postma (31.41), 3:2 McShane (50.40), 4:2 Petersen (52.33), 4:3 McShane (55.19)
Zuschauer: 3625


SPGUVTVP
1. Salzburg870128:1521
2. HC Pustertal1070337:2321
3. Fehervar1070334:2620
4. Innsbruck1060427:2318
5. Villach960331:2217
6. Vorarlberg950430:2615
7. Linz950428:2414
8. Klagenfurt950432:3114
9. Olimpija Ljubljana940522:2712
10. Vienna Capitals830523:309
11. Asiago Hockey920713:277
12. HCB Südtirol920716:256
13. Graz99ers900912:343

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH