h ICEHL

Brett Findlay (rechts) wird sich am Freitag mit Ali Wukovits (links) beim Bully messen. © Vanna Antonello

Ein heißes Wochenende steht bevor

Für die beiden Südtiroler Teams geht es im Endspurt des Grunddurchganges der ICE Hockey League um alles. Während der HCB Südtirol Alperia seinen Platz in den Top-6 festigen will, jagt der HC Pustertal dem rettenden 10. Platz hinterher.

Mit einem Sieg gegen die Graz 99ers am Dienstag konnte sich der HCB Südtirol wieder zurück in die Erfolgsspur kämpfen. Behält man die Tabelle der ICE Hockey League im Auge, ist jeder Punkt notwendig, um den Grunddurchgang in den angestrebten Top 6 zu beenden. Die nächste Hürde auf diesem Weg kommt am Freitag in Form des Tabellenführers EC Red Bull Salzburg, der gleichfalls mit einem Sieg gegen Orli Znojmo in der Hinterhand in Bozen anreist.

„Es fühlt sich gut an, wieder auf der Siegerstraße zu sein.“ Keegan Lowe, Verteidiger HC Bozen

Um 19.45 Uhr wird der Puck in der Eiswelle eingeworfen, in dieser Saison ist es bereits die 6. Begegnung dieser 2 Teams, die sich auch in der CHL bekämpft haben. Zuversicht bereitet dabei die bisherige Bilanz der Bozner gegen die Salzburger: 3:2 steht es für die Foxes. Die letzte Partie zwischen den beiden Mannschaften am 12. Dezember konnten jedoch die Mozartstädter mit 3:1 für sich entscheiden.
„Es fehlen nicht mehr viele Spiele und es ist wichtig, zuhause so viele Punkte wie möglich mitzunehmen.“ Marco Insam, Stürmer HC Bozen

Für den HC Bozen geht's danach Schlag auf Schlag. Am Sonntag treffen die Foxes auf die 6.-platzierten HK SZ Olimpija. Die Slowenen sind die große Überraschung der heurigen Saison. Zudem schafften sie es, die Bozner beim bisher einzigen Aufeinandertreffen am 24. September mit 6:2 aus der Eiswelle zu schießen.
Wölfe sind unter Druck
Nach einem starken Formhoch zu Beginn des Jahres 2022 musste der HC Pustertal zuletzt zwei Niederlagen gegen Ljubljana und Innsbruck einstecken. Den Wölfen muss es gelingen, die Niederlage im Tiroler-Derby abzuhaken um wieder Fahrt aufzunehmen, denn das Rennen um einen Platz in den Top 10 des Grunddurchganges könnte in einem Schlussspurt enden. Das weiß auch Verteidiger Ivan Althuber (Video unten):

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Am Freitag um 19.45 Uhr begrüßen die Wölfe den 5.-platzierten Klagenfurt in Bruneck. Die beiden Mannschaften trafen in dieser Saison bisher nur zweimal aufeinander, wobei jedes Team eine Partie für sich entscheiden konnte. Ein Sieg gegen die Klagenfurter würde den Wölfen im Kampf um Platz 10 enorm weiterhelfen, denn am Sonntag geht es gegen einen direkten Konkurrenten, die Graz99ers.
ICE, die Spiele des Wochenendes
Freitag, 4. Februar
Znojmo – Dornbirn 18.30 Uhr
Fehervar – Laibach 19.15 Uhr
Graz – Linz 19.15
Wien – Innsbruck 19.30 Uhr
Pustertal – Klagenfurt 19.45 Uhr
Bozen – Salzburg 19:45

Samstag, 5. Februar
Znojmo – Innsbruck 17.30
Villach – Dornbirn 19:15

Sonntag, 6. Februar
Bozen – Laibach 16.00 Uhr
Salzburg – Wien 16.30 Uhr
Linz – Klagenfurt 17.30 Uhr
Villach – Fehervar 17.30 Uhr
Pustertal – Graz 18.00 Uhr


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH