h ICEHL

Greg Ireland soll es beim HCB wieder richten. © HCB

Greg Ireland kehrt auf die HCB-Bank zurück

Der HCB Südtirol Alperia hat Greg Ireland als Head Coach der ersten Mannschaft zurückgeholt. Für den 56-jährigen Kanadier, der seit dem letzten Jahr auch die italienische Nationalmannschaft betreut, ist es somit das zweite Abenteuer auf der weiß-roten Bank.

Nach einer dreißigjährigen Karriere als Coach der Grand Rapids Griffins, San Antonio Rampage (AHL), Adler Mannheim (DEL) und Lugano (NLA) kam Ireland im Jänner 2020 als Nachfolger von Clayton Beddoes in die Talferstadt. Bevor die Playoffs aufgrund der Pandemie vorzeitig beendet wurden, erzielte er mit den Weißroten 15 Siege aus 19 Spielen und gewann die Pick Round.


Er wurde dann für die nachfolgende Saison wieder bestätigt und schaffte das, was den Foxes seit ihrem Eintritt in die mitteleuropäische Meisterschaft noch nie gelungen ist, nämlich die Regular Season und auch die Pick Round auf dem ersten Platz zu beenden. In den Playoffs führte er seine Cracks bis ins Finale und scheiterte dort am EC KAC.

Nach der Trennung nun das Comeback
Im Laufe des letzten Sommers trennten sich dann die Wege von Bozen und Ireland, bis man sich nach der Entlassung von Doug Mason wieder annäherte und es zur Vertragsunterzeichnung kam. Fabio Armani wird weiterhin seine Arbeit als Assistant Coach weiterführen und auch Alexander Egger wird im Betreuerstab verbleiben.

„Ich bin froh, nach Bozen zurückzukehren und wieder mit Fabio und der Mannschaft zusammenarbeiten zu können. Ich will dazu beitragen, dass die Jungs ihren Weg in die richtige Richtung finden“, so die ersten Worte von Ireland. „Sie sind eine tolle Gruppe und ich weiß, wie sehr sie sich den Erfolg wünschen. Fabio und Alex haben in den letzten Wochen ganze Arbeit geleistet. Ich kann es kaum erwarten, unser System, unser Spiel und den Zusammenhalt im Team wieder herzustellen. Nicht nur: für mich ist es ein wunderbares Gefühl, die Beziehung zu Bozen und seinen einzigartigen Fans wiederzufinden.“
Ireland kennt Mannschaft und Abläufe bereits
Dieter Knoll, der Geschäftsführer der Foxes, zeigt sich mit der Entscheidung zufrieden: „Er kennt die Mannschaft bestens, da der Kern aus dem Vorjahr derselbe geblieben ist, außerdem hat er sie als Coach der italienischen Nationalmannschaft in diesen Monaten aufmerksam verfolgt. Dadurch ist es für eine Übernahme während der laufenden Meisterschaft sicher leichter. Ich wünsche ihm und den Jungs auf dem Eis gute Arbeit“.

Ireland wird bereits am Sonntag im Spiel gegen den EC Red Bull Salzburg (Eiswelle, 18,00 Uhr) seinen Einstand als neuer und alter Bozner Coach geben.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH