h ICEHL

Mike Halmo, Star-Spieler des HC Bozen. © Vanna Antonello

Halmos Flirt mit Bozen: „Würde gerne bleiben“

Der HCB Südtirol Alperia hat eine Seuchensaison erlebt und erstmals den Playoff-Einzug in der ICE (ehemals EBEL) verpasst. Beim HCB bahnt sich ein einschneidender Umbruch an, vor allem, was die Import-Spieler betrifft. Was passiert aber mit dem wohl populärsten aller Gastarbeiter, Mike Halmo?

Während die Bozner Cracks – insbesondere die Importspieler – durch die Bank enttäuscht haben, konnte sich in der vergangenen Saison einer retten: Mike Halmo wusste in diesem schwierigen Jahr zu überzeugen und erinnerte endlich wieder an jenen Spieler, der den HCB 2018 zum Meistertitel geführt hatte. Der Kanadier zügelte heuer nicht nur sein Temperament, sondern war auch spielerisch und punktemäßig einer der ganz wenigen, die konstant Leistung abgeliefert haben.


Halmo ist kein gewöhnlicher Importspieler. Er hat in Südtirol mittlerweile eine zweite Heimat gefunden. Während alle anderen Gastarbeiter der Foxes unmittelbar nach Saisonende die Landeshauptstadt in Richtung Heimat oder Urlaub verlassen haben, ist der 30-Jährige mit NHL-Vergangenheit immer noch in Eppan, wo er sich auf eigene Faust fit hält und den Südtiroler Frühling genießt.

„Der Klub war sehr loyal zu mir, so etwas vergesse ich nicht.“ Mike Halmo

Wo er denn im nächsten Jahr Eishockey spielen wird? „Das ist eine gute Frage“, erklärt Halmo, der aber keinen Hehl daraus macht, dass er auch in der Saison 2022/23 das Bozner Jersey überziehen möchte. „Mir gefällt es hier extrem gut, ich habe hier Freunde gefunden. Zudem war der Klub im letzten Jahr sehr loyal zu mir, so etwas vergesse ich nicht.“ Zur Erinnerung: Halmo hatte sich im Vorjahr den Ruf eines Badboys erarbeitet und wurde über die Saison verteilt für mehrere Spiele gesperrt. Trotzdem holte ihn HCB-Boss Dieter Knoll im Sommer wieder ins Boot, Halmo dankte es ihm mit starken Leistungen.

Bleibt abzuwarten, welche Pläne Bozens Kaderarchitekt im Kopf hat. Denn es ist auch nicht ausgeschlossen, dass Knoll sämtliche Ausländerpositionen neu besetzt. Wie durchgesickert ist, wäre für Halmo dann auch ein Engagement beim HC Pustertal eine Option. Darüber äußern möchte sich der Angreifer aber nicht. Nur so viel: „Mein Plan ist es, hier in Südtirol zu bleiben.“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH