h ICEHL

Boris Sádecký ist tot.

ICE steht unter Schock: Bratislava-Crack Sádecký ist tot

Am Freitag war Bratislava-Crack Boris Sádecký im ICE-Spiel gegen Dornbirn auf dem Eis kollabiert und musste auf die Intensivstation gebracht werden. Nun ereilte die heimische Eishockey-Welt die tragische Nachricht: Der 24-Jährige hat den Kampf um sein Leben verloren.

„Mit tiefer Trauer im Herzen und Bedauern verkünden wir den Tod unseres Spielers Boris Sádecký“, so die Worte von Bratislava-Präsident Dušan Pašek in einer Mitteilung des Vereins. „Unser herzliches Beileid geht an die Familie und Freunde. Nach Rücksprache mit Boris' Familie werden wir derzeit keine weiteren Informationen veröffentlichen. Wir bitten alle, die Privatsphäre der Familie Sádecký zu respektieren.“


Der 24-Jährige Eishockey-Profi war am Freitag gegen Dornbirn am Ende des ersten Drittels zusammengebrochen. Sofort war klar, dass die Lage ernst ist. Österreichische Medien berichten, dass Sádecký einen Herzstillstand erlitten habe. Der Slowake wurde zunächst auf dem Eis erstversorgt und dann in das Krankenhaus von Dornbirn gebracht, wo er auf der Intensivstation lag. Das Match wurde nach diesem Vorfall abgebrochen. Am Samstagabend vermeldete der Klub, dass die Lage „stabil, aber ernst“ sei. Nun aber die traurige Gewissheit: Der Stürmer hat den Kampf um sein Leben verloren.

Wenige Tage zuvor war er noch der Matchwinner
Der Schock in der Liga ist riesig. Besonders tragisch: Nur drei Tage vor dem schrecklichen Ereignis in Dornbirn hatte Sádecký gegen Klagenfurt einen Dreierpack geschnürt und war beim 6:2-Sieg der gefeierte Held.

Zahlreiche Teams haben über Social Media ihrer Trauer Ausdruck verliehen, so auch der HC Bozen. „Mit tiefer Bestürzung haben wir die Nachricht über den Tod von Boris Sádecký vernommen. Die Mannschaft, die Betreuer, die sportliche Leitung und alle Fans des HCB Südtirol Alperia drücken der Familie und den Capitals ihr tiefes Beileid für diesen tragischen Verlust aus. Ruhe in Frieden, Boris.“

Die Liga reagierte auf die schockierenden Nachrichten mit der Absage des am Mittwoch geplant gewesenen Ligaspiels Vienna Capitals gegen KAC.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH