h ICEHL

Der HC Pustertal (in gelb-schwarz) musste sich geschlagen geben. © HC Pustertal

In Latsch: Pustertal und Nürnberg liefern sich ein Tor-Festival

Für den HC Pustertal ist der Vinschgau Cup am Sonntag mit einem Tor-Spektakel zu Ende gegangen. Schlussendlich musste man sich DEL-Klub Nürnberg geschlagen geben.

3:5 hieß es am Ende aus Sicht der Wölfe, die sich gegen den deutschen Erstligisten zwar tapfer wehrten und teilweise auch auf Augenhöhe mitspielten, am Ende setzte sich aber die Klasse der Bayern durch. Weil die Nürnberg Ice Tigers auch ihr Spiel gegen den HC Bozen gewonnen haben, holen sie sich den Turniersieg im Vinschgau. Trotzdem hat der HCP im IceForum von Latsch gezeigt, dass die Form vor der Saison stimmt. Am Freitag hatte die Truppe von Stefan Mair bekanntlich mit 4:3 nach Verlängerung gegen Ingolstadt gewonnen. Jener DEL-Klub bestreitet am Sonntagabend ab 18 Uhr sein Match gegen den HC Bozen.


Beim HC Pustertal hätte eigentlich Jake Smith das Tor hüten sollen, nach einem Zusammenprall im Ingolstadt-Spiel wurde der neue Backup-Goalie des HCP aber geschont. So stand Tomas Sholl zwischen den Pfosten. Der Schlussmann aus Kalifornien musste sich im ersten Drittel ein Mal geschlagen geben, als er eine Direktabnahme aus der Luft von Tyler Sheehy passieren ließ (10.). Die Reaktion des HCP, der auf Dante Hannoun, Emil Kristensen, Reece Willcox und Filip Ahl verzichten musste, kam prompt und mit Neuzugang Olivier Archambault. Dieser bezwang Goalie Leon Hungerecker mit einem Schuss unter die Schoner (15.).

Dan Catenacci sorgte in den Schlussminuten für Wirbel. © Optic Rapid


Nach dem Seitenwechsel ging Nürnberg in Überzahl mit 2:1 in Führung (31.), ehe der HCP das schönste Tor der Partie erzielte: Der erneut bärenstarke Archambault stürmte aufs Tor zu, doch anstatt zu schießen, legte er die Scheibe blind in den Rückraum, wo Marc-Olivier Roy angerauscht kam und den Puck ohne Probleme im Tor unterbrachte – 2:2 (32.). Allerdings währte die Freude nicht lange, denn die Gäste aus Deutschland zogen noch im selben Abschnitt auf 4:2 davon und erhöhten im Schlussdrittel mit Daniel Schmölz auf 5:2.
Catenacci muss vorzeitig unter die Dusche
Aaron Luchuk betrieb zwar noch etwas Ergebniskosmetik und verkürzte auf 3:5, doch am Ergebnis war nicht mehr zu rütteln. Auch, weil Dan Catenacci kurz vor Spielende die Sicherungen durchbrannten: Der Neuzugang aus Bozen schlug Nicholas Welsh ins Gesicht und wurde von den Schiris unter die Dusche geschickt. Auch für den Nürnberger Profi ging es nach diesem rüden Foul nicht mehr weiter.

Der HCP kehrt am Donnerstag wieder aufs Eis zurück: Dann steht in der Intercable Arena das Testspiel gegen Ligakonkurrent Innsbruck auf dem Programm. Beginn ist um 19.45 Uhr.
HC Pustertal – Nürnberg Ice Tigers 3:5
0:1 Sheehy (9.18), 1:1 Archambault (14.13), 1:2 Shaw (30.03), 2:2 Roy (31.09), 2:3 Ribarik (35.51), 2:4 Ustorf (36.00), 2:5 Schmölz (41.54), 3:5 Luchuk (51.18)

Zuschauer: 350

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH