h ICEHL

Emil Kristensen (rechts) im Duell mit Russlands Sergei Andronov. © ANSA / MARK CRISTINO

Kristensens Olympia-Abenteuer ist zu Ende

Die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking sind für Emil Kristensen im Viertelfinale zu Ende gegangen. Der Eishockey-Crack vom HC Pustertal, der für die dänische Nationalmannschaft einberufen war, musste sich Russland mit 1:3 geschlagen geben.

Dänemark ist somit aus den Olympischen Spielen ausgeschieden. Kristensen dürfte schon bald die Rückreise antreten und wieder zu seinem HC Pustertal zurückstoßen, der in der ICE Hockey League aber auch ohne ihn derzeit auf einer Erfolgswelle reitet. Im Viertelfinale war der Verteidiger knapp 17 Minuten auf dem Eis und machte insgesamt 29 Wechsel.


In den anderen drei Viertelfinal-Spielen haben sich Schweden, Finnland und die Slowakei durchgesetzt und dabei Größen wie Kanada (0:2 gegen Schweden) oder die USA (2:3 n.P. gegen die Slowakei) aus dem Turnier gekegelt.

Olympia, Viertelfinal-Ergebnisse
USA – Slowakei 2:3 n.P.
ROC – Dänemark 3:1
Finnland – Schweiz 5:1
Schweden – Kanada 2:0

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH