h ICEHL

Nick Plastino, ehemaliger Verteidiger des HC Bozen. © Vanna Antonello

Ohne einen einzigen Einsatz: Plastino verlässt VSV

Anfang Mai wurde Nick Plastino, ehemaliger Spieler des HCB Südtirol Alperia, beim Villacher SV als Neuzugang präsentiert. Etwas mehr als zwei Monate später ist sein Abenteuer in Kärnten aber schon wieder vorbei. Der Ersatz hat es in sich.

Nach zwei gemeinsamen Jahren trennten sich am Saisonende die Wege des HC Bozen und von Nick Plastino. Der ehemalige KHL- und NL-Verteidiger spielte dabei auch mit dem Gedanken an ein Karriereende. Dann aber fand der 36-Jährige doch noch eine reizvolle Aufgabe, nämlich bei Bozens Ligakonkurrent Villach. Sein Abenteuer dort ist aber zu Ende, bevor es überhaupt begonnen hat.


Wie der Verein am Freitag bekanntgab, wurde der Vertrag mit Plastino aufgelöst. Die Gründe hierfür seien familiärer Natur. Wie die Kronen-Zeitung bereits vor einer Woche berichtete, soll der 36-Jährige den VSV schon vor einigen Tagen gebeten haben, wegen familiären Problemen später als geplant (Anfang August) zum Team zu stoßen. Auch eine Vertragsauflösung stand da im Raum, nun ist das Realität geworden.

Ein Erstrunden-Draft kommt
Der Ersatz von Plastino in Villach hat es in sich und hört auf den Namen Simon Desprès. Der 30-jährige Kanadier wurde im NHL-Draft 2009 von den Pittsburgh Penguins in der ersten Runde gepickt und brachte es im Laufe seiner Karriere auf 222 Spiele in der NHL. Zuletzt verteidigte der Kanadier zwei Saisonen für die Eisbären Berlin und gewann gleich zweimal den DEL-Meisterpokal.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH