h ICEHL

Ein Zweikampf vor der VSV-Fankurve. © Rene Krammer

Pusterer Wölfe sind mit eineinhalb Beinen im Urlaub

Am Freitagabend scheinen für den HC Pustertal beim Gastspiel in Villach die Würfel gefallen zu sein. Die offensivstarken Kärntner setzten sich knapp durch und beendeten damit wohl die schwarzgelben Pre-Playoff-Ambitionen.

Das 3:5 ist doppelt bitter, da der direkte Konkurrent Graz das Parallelmatch gegen den KAC verlor und damit den HCPlern eigentlich eine Steilvorlage lieferte. Nur die kühnsten Optimisten werden wohl von einer Grazer Niederlage am Sonntag gegen ein dezimiertes und ambitionsloses Vorarlberg ausgehen (17.30 Uhr). Zeitgleich treffen die Valtonen-Cracks in der heimischen Intercable-Arena auf Laibach, können den zehnten Platz aber nicht mehr aus eigener Kraft erreichen.

Das Spiel gegen die weiterhin daheim im Jahr 2023 ungeschlagenen Villacher (8 Siege aus 8 Heimspielen) begann ungemein attraktiv, um im Mitteldrittel leicht abzuflachen. Trotzdem boten sich beiden Teams immer wieder hervorragende Gelegenheiten, die auch in den letzten 20 Minuten keine Mangelware waren. Die vorne gefährlichen, läuferisch starken, aber in der Abwehr verwundbaren Draustädter lieferten einen klassischen VSV-Auftritt.


Die Wölfe schienen hingegen ihre Offensivprobleme abgelegt zu haben. Einzig Johan Harju kann derzeit einfach nicht treffen und vergab mindestens 2 gute Gelegenheiten. Heraus kam eine sehr unterhaltsame Partie, in der die bessere Chancenauswertung den Ausschlag gab.
Zeitgleich sicherte sich der HC Bozen in Laibach endgültig den ersten Tabellenplatz.

Die Schlüsselszenen der Partie

Action purPustertal muss liefern und tritt dementsprechend auf, doch auch der VSV wird immer wieder brandgefährlich. Die HCP-Führung besorgt Anthony Bardaro, der nach Ziga Pavlins Schuss einen Abpraller verwertet (10.). Doch wenig später zeigt Chris Colllins im Powerplay nach einem HCP-Stellungsfehler einen Sahnemove und stellt den Gleichstand wieder her (13.).
Ahls ComebackAuch im 2. Drittel geht wiederum ordentlich die Post ab. Zunächst verwertet Anthony Luciani in einer Drangphase einen Abpraller (27.), die Wölfe wissen aber zu antworten, indem der starke Dante Hannoun dem im 1. Drittel eigentlich ausgeknockten und gerade zurückgekehrten Filip Ahl bedient, der vor dem Tor eiskalt einnetzt (28.).
HCP am DrückerPustertal nutzt gleich das Momentum: Matt Spencer serviert für Matthias Mantinger und der in den letzten Wochen vorbildlich kämpfende Kalterer darf nach einer sauberen Direktabnahme im Slot seine Freude herausschreien (33.). Die Hoffnung lebt.
Villach spektakulärWieder ist Ahl mittendrinn: Dem Schweden steht das kurze Eck ganz offen, doch Liga-Veteran JP Lamoreux wechselt blitzschnell die Seite und packt mit der Fanghand zu (43.). Auf der Gegenseite jubeln dann nach einem fein vorgetragenem Angriff wieder die Kärtner (45.).
SlapstickWieder kombinieren die Blauweißen fein nach vorne, die Scheibe kullert irgendwie an Sholl vorbei, Ziga Pavlin kratzt das Spielgerät noch in Fußballer-Manier von der Linie, doch der Abwehrversuch prallt an Sholl ab und geht irgendwie rein (51.). Sehr bitter.
Große Ernüchterung im GästeblockGegen Ende der Partie spielen die Schwarzgelben nach einer Strafe des Gegners 6 gegen 4, doch Nicolas Rivett-Mattinen macht aus der Distanz alles klar.

Villacher SV - HC Pustertal 5:3

VSV: Lamoreux (Moser); Fraser-Rivett-Mattinen, Wetzl-Viveiros, Kohlmaier-Joslin; Sabolic-Collins-Hughes, Grafenthin-Maxa-Richter, Desjardins-Rauchenwald-Luciani, Rebering-Tomazevic.
Coach: Daum

HCP: Sholl (Smith); Willcox-Spencer, Pavlin-Ege, Plastino-Althuber, Glira; Ahl-Harju-Hannoun, Bardaro-Catenacci-Archambault, Andergassen-Roy-Deluca, Spinell-Berger-Mantinger, De Lorenzo Meo.
Coach: Valtonen

Tore: 0:1 Bardaro (10.04), 1:1 Collins (13.22), 1:2 Luciani (27.01), 2:2 Ahl (28.30), 2:3 Mantinger (33.11), Maxa (45.51), 4:3 Desjardins (51.), 5:3 Rivett-Mattinen (59.27)

Zuschauer: 3283

ICE Hockey League:

Ljubljana – Bozen 1:6
0:1 Halmo (3.01), 0:2 Gazley (17.06), 0:3 McClure (21.15), 1:3 Podrekar (24.09), 1:4 Frigo (30.56), 1:5 Gazley (45.58), 1:6 Mitch Hults (48.49)
Zuschauer: 1051


Asiago – Vorarlberg 5:3
1:0 Finoro (0.18), 1:1 Macierzynski (4.35), 1:2 Heier (5.58), 2:2 Misley (33.50), 2:3 van Nes (52.52), 3:3 Michele Marchetti (54.15), 4:3 Gazzola (56.10)
Zuschauer: 1195


Szekesfehervar – Innsbruck 4:5 n.V.
0:1 Peeters (13.29), 1:1 Findlay (22.28), 1:2 Watson (23.51), 2:2 Magosi (33.17), 2:3 Peeters (37.04), 3:3 Hari (43.22), 4:3 Hari (48.52), 4:4 Leavens (53.54), 4:5 Shaw (63.17)
Zuschauer: 2336


Graz – Klagenfurt 2:4
0:1 Postma (9.40), 0:2 Ticar (13.31), 1:2 Yogan (24.41), 2:2 Ograjansek (25.00), 2:3 Postma (41.10), 2:4 Fraser (49.41),
Zuschauer: 4126


Salzburg – Wien 3:2 n.V.
1:0 Mario Huber (16.51), 2:0 Paul Huber (17.00), 2:1 Posch (17.51), 2:2 Bradley (19.49), 3:2 Wukovits (64.55)
Zuschauer: 3150


SPGUVTVP
1. HCB Südtirol4736011171:102103
2. Salzburg4733014144:9398
3. Innsbruck4731016183:14594
4. Villach4831017178:14790
5. Klagenfurt4727020138:11579
6. Wien4723024151:13974
7. Linz4723024129:12970
8. Fehervar4721026121:12167
9. Asiago Hockey4722025141:15463
10. Graz4718029102:13554
11. HC Pustertal4717030118:13453
12. Olimpija Ljubljana4713034111:18540
13. Vorarlberg471103692:18033

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH