h ICEHL

Die 95 bleibt am Trikot, dafür wechseln die Vereinsfarben von Rot auf Gelb-Schwarz.

Pustertal holt Verstärkung aus der Schweiz

Mit Neo-Coach Stefan Mair wechselt ein weiterer Südtiroler im Schlepptau aus der Schweiz nach Bruneck. Er soll künftig das Angriffsspiel der Wölfe beleben.

Nachdem der HC Pustertal zuletzt mit Stefan Mair die Trainerposition besetzt hat, wurde am Donnerstag eine Verstärkung für den Spielerkader präsentiert. Stefan Spinell wechselt, wie Mair, aus der zweiten Schweizer Liga in den Osten Südtirols.


Der jüngste Bruder der aktuellen bzw. ehemaligen Ritten-Spieler Daniel, Tobias, Markus und Thomas Spinell war seit sieben Jahren in der Schweiz aktiv und kehrt nun als 22-Jähriger in seine Heimat zurück.

„Meine Zeit in der Schweiz war sehr lehrreich.“ Stefan Spinell

Der 186 cm große Linksschütze durchlief zunächst die Davoser Jugendabteilung, daraufhin folgte der Sprung zum EHC Visp, für den er in der zweitklassigen Swiss League in drei Saisonen 138 Partien bestritt und dabei 22 Scorerpunkte verbuchte. Stefan Mair hatte also als langjähriger Trainer von Ligakonkurrent Thurgau die Möglichkeit, Spinell hautnah zu beobachten.

Der Rittner sagt zu seinem Transfer: „Meine Zeit in der Schweiz war sehr lehrreich, wofür ich sehr dankbar bin. Doch nun freue ich mich riesig auf Bruneck, teil der HCP-Familie zu werden und mein neues Team kennenzulernen.“ Spinell wird bei den Wölfen künftig die Rückennummer 95 tragen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH