h ICEHL

Torwart Tomas Sholl wurde einige Male gefordert. © Foppa Iwan - HC Pustertal

Pustertals erster Wiener Walzer bleibt aus

Die „Wiener“ schmecken den Wölfen nicht. Im 7. ICE-Aufeinandertreffen der Pusterer mit den Schwarzgelben aus Österreichs Hauptstadt setzte es die ebensovielte Niederlage. Diese kam äußerst unglücklich zustande.

Aus der Intercable Arena Bruneck

Von:
Dominik Faller

Dass Wien in der beim „Family-Day“ mit 3000 Zusehern hervorragend gefüllten Intercable Arena den Fight der Schwarzgelben schnell in seine Richtung lenken konnte, lag vor allem am geschlossenen Auftreten der Hauptstädter und der stärkeren Effizienz. Die große Reaktion der Wölfe kam bei der 2:4-Niederlage erst im Schlussdrittel zustande.

Nach dem harten Kampf am Samstagabend gegen Bozen wirkten die Donaustädter wenig spritzig. Die Gäste zeigten sich jedoch hervorragend auf den Gegner eingestellt, zudem agierten die Defensivkünstler von Dave Barr gewohnt geradlinig und schnörkellos. Die Hausherren probierten viel, fanden aber auch im 7. Anlauf kaum das richtige Mittel, um den starken Bernhard Starkbaum zu bezwingen. In der Schlussminute kam es dann noch bitterer, als de facto ein Schuss ins Leere Tor das Match entschied.


Die Höhepunkte der Partie

Alte MusterDie Wölfe beginnen stark und Bernhard Starkbaum muss gegen Marco Sanna einen Big Save auspacken (5.). In der 10. Minute folgt innerhalb von 14 Sekunden die kalte Dusche: Zunächst profitiert Matthew Bradley von einem schwarzgelben Defensiv-Harakiri, anschließend trifft Alex Wall per glücklichem Ablenker.
Faden verlorenPustertal spielt bemüht, sehr oft scheitern die Horsky-Mannen jedoch am ersten und letzten Pass, dies wissen die Gäste genau und halten mit geringem Aufwand dagegen.
Newhouse in the houseEndlich etwas Zählbares: Nach einem Bully netzt Ben Newhouse per Handgelenkschuss ein und sein erstes Saisontor erweckt die Arena (43.).
KabinettstückchenSchwarzgelb erhöht die Schlagzahl, der verspielte Anthony Bardaro vernascht Nico Brunner, kann Starkbaum aber nicht bezwingen (49.). Newhouse zielt aus naher Distanz drüber (54.).
Finale furiosoJames Sheppard befreit 2 Minuten vor Ende der Partie und die Scheibe kullert irgendwie noch ins verwaiste HCP-Gehäuse. Besonders ärgerlich ist, dass Dante Hannoun gleich anschließend den Anschluss schafft, Bradley aber 5 Sekunden vor Schluss endgültig den Sack zu macht.

Weiter geht´s für Südtirols ICE-Vertreter am kommenden Freitag: Bozen gastiert in Klagenfurt, Pustertal in Innsbruck (jeweils 19.15 Uhr).

HC Pustertal – Vienna Capitals 2:4

HCP: Sholl (Smith); Willcox-Spencer, Glira-Newhouse, March-Ege; Ahl-Catenacci-Andergassen; Sanna-Luchuk-Bardaro, Hannoun-Deluca-Archambault, Mantinger-Berger-Spinell.
Coach: Horsky

VIC: Starkbaum (Steen); Wall-Hackl, Piff-Würschl, Posch-Brunner, Rossmann-Böhm; Zimmer-Sheppard-Bradley, Hartl-Prokes-Rotter, Antal-Kainz-Bauer, Gregoire-Pilloni-Preiser.
Coach: Barr

Tore: 0:1 Bradley (9.11), 0:2 Wall (9.25), 1:2 Newhouse (43.11), 1:3 Sheppard (57.55/empty net), 2:3 Hannoun (59.45), 2:4 Bradley (59.55/empty net)

Zuschauer: 2936

Die weiteren Sonntags-Partien:

Graz 99ers - EC Salzburg 1:0
Tor: 1:0 Yogan (4.15)
Zuschauer: 2992

Villacher SV - Black Wings Linz 3:2
Tore: 1:0 Luciani (5.56), 2:0 Maxa (32.30), 2:1 Pusnik (33.14), 3:1 Richter (50.05), 3:2 St-Amant (59.35)
Zuschauer: 2584

Fehervar AV19 - Klagenfurter AC 3:1
Tore: 1:0 Fournier (9.03), 2:0 Hari (29.22), 3:0 Petan (34.57), 3:1 Ticar (57.00)
Zuschauer: 2324

Die Tabelle:

SPGUVTVP
1. HCB Südtirol19130669:4938
2. Innsbruck19120775:6538
3. Salzburg16120454:3235
4. Villach19110868:6033
5. Linz19110853:4632
6. Fehervar20901153:5031
7. Vienna Capitals18100857:4630
8. Klagenfurt19100959:5129
9. Graz99ers20801235:5025
10. Olimpija Ljubljana18801051:6122
11. HC Pustertal19701251:6120
12. Asiago Hockey17601147:6617
13. Vorarlberg17301430:6510

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH