h ICEHL

Am Dienstagmorgen noch auf dem Weg zum Training in Rauma, am Abend dann die Spielabsage: Der HCB muss unverrichteter Dinge zurückreisen. © HCB

Retour ohne CHL-Match: Bozen muss aus Finnland abreisen

Unverrichteter Dinge muss der HCB Südtirol Alperia die Rückreise von Finnland nach Bozen antreten. Das für Mittwoch geplante CHL-Achtelfinal-Rückspiel gegen Lukko Rauma wurde am Dienstagnachmittag abgesagt.

Am frühen Montagabend ist der HC Bozen in Finnland angekommen, jetzt müssen die Foxes schon wieder die Heimreise antreten. Weil das CHL-Spiel gegen Lukko Rauma abgesagt wurde, müssen neben der Mannschaft auch rund 25 Südtiroler Fans unverrichteter Dinge abreisen.


Das Coronavirus hat dem HCB einen Strich durch die Rechnung gemacht. Eigentlich wollten die Foxes am Mittwochabend (18 Uhr MEZ) versuchen, die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel in Bozen zu drehen und doch noch in das Viertelfinale der Eishockey-Königsklasse einzuziehen. Daraus wird jetzt nichts, denn bei den Gastgebern sind mehrere Coronatests positiv ausgefallen. Sowohl Spieler als auch Staff-Mitglieder sollen betroffen sein, wie es von Seiten der Finnen heißt.

Welche Konsequenzen die Absage für Lukko und den HC Bozen hat, ist noch offen. Die CHL-Gremien teilten mit, dass über die Folgen beraten wird.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH