h ICEHL

Der HCB durfte in Asiago mehrmals jubeln, musste aber auch Rückschläge einstecken. © PAOLO BASSO

Süßer Klassiker mit bitterem Beigeschmack

Der HCB Südtirol Alperia hat den „Grande Classico“ gegen Asiago Hockey am Dienstagabend gewonnen. Allerdings müssen die Foxes den Erfolg gegen den Traditionsverein aus Venetien bezahlen – wie teuer ist noch offen.

Auf dem Eis sorgte der HC Bozen für klare Verhältnisse. Mit 6:1 gaben die Südtiroler dem alten Konkurrenten aus Asiago das Nachsehen. So erfolgreich der Abend für die Foxes im alt-ehrwürdigen und ausverkauften Odegar-Stadion verlief, so bitter könnte sein Nachspiel sein.


Topdefender Mike Dalhuisen verletzte sich kurz nach seinem Führungstreffer am Fuß und musste vom Eis begleitet werden. Sollte sich die Verletzung von Dalhuisen als schwere erweisen, wäre das in der anstehenden heißen Saisonphase ein herber Verlust für die Foxes.

Auf der Eisfläche hingegen gab es nur im Startdrittel etwas zu bekritteln. Da ließen die Südtiroler ihrem Gegner (zu) viele Möglichkeiten. Weil im Tor aber ein überragender Sam Harvey stand (94,4 % Fangquote), überstanden die Füchse die Drangphase der Hausherren beinahe unbeschadet. Dennoch war die Partie bis zum Tor von Daniel Frank (er erzielte das 3:1) offen. Erst danach hielten die Bozner das Zepter klar und deutlich in der Hand. Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden vom starken Asiago-Schlussmann Gianluca Vallini machten die Foxes das halbe Dutzend voll und bleiben durch den Sieg im „Grande Classico“ an Spitzenreiter Innsbruck dran.

Asiago HCB

Wilder Start Im Odegar-Stadion geht es turbulent los. Harvey muss nach wenigen Sekunden parieren, auch danach bleibt Asiago am Drücker. Das Tor macht Bozen: Dalhuisen zieht ab, nach Videostudium zählt das Tor – 1:0 (9.). Danach läuft Salintri alleine auf den HCB-Goalie zu und scheitert.
Dalhuisen verletzt Kurz nach dem Führungstreffer des HCB folgt ein bitterer Moment. Dalhuisen sinkt nach einem Check zu Boden und muss in die Kabine. Ersten Diagnosen zufolge hat es den Foxes-Verteidiger am rechten Knöchel erwischt. Das 2. Bozner Tor durch Miceli, der im Powerplay einen Rebound verwertet, ist ein Nackenschlag für die Stellati (16.).
Harvey bärenstark Mehrere Male ist der HCB-Tormann im Fokus, als er stark pariert. McShane hat eine Riesenchance, schließlich erzielt Castlunger aus kurzer Distanz und unter dem Arm von Harvey hindurch den Anschlusstreffer (26.). Der HCB rückt die Kräfteverhältnisse schnell zurecht. Nach einer starken Aktion über Halmo scheitert Gazley am überragend reagierenden Vallini (31.). Dann trifft Frank am 2. Pfosten zum 3:1 – die sehenswerte Vorarbeit kam von Miglioranzi.
Bozen erhöht Im Schlussdrittel hat Asiago zunächst Pech, als Goalie Vallini verletzt raus muss. Beim 4. HCB-Tor durch Mitch Hults (51.), der nach einem Weitschuss abstaubt, erwischt es auch Ersatzmann Fazio – doch der kann weitermachen. Das 5:1 für die Foxes resultiert aus einer Traum-Kombination zwischen Frank und Torschütze Thomas (53.). Frigo setzte den Schlusspunkt (57.).

Asiago Hockey 1935 – HC Bozen 1:6

Asiago: Vallini (Fazio); Gazzola-Rutkowski, Casetti-Marchetti, Vallati-Gios; Salinitri-McShane-Saracino, Misley-Simpson-Finoro, Michele Marchetti-Moncada-Magnabosco, Zampieri-Stevan-Castlunger.
Coach: Tom Barasso

HCB: Harvey (Bernard); Culkin-Miglioranzi, Dalhuisen-Cole Hults, Valentine-Di Perna; Frank-Mitchell Hults-Thomas, Halmo-McClure-Gazley, Frigo-Alberga-Frattin, Felicetti-Mantenuto-Miceli, Ginnetti.
Coach: Glen Hanlon

Tore: 0:1 Dalhuisen (8.33), 0:2 Miceli (15.05), 1:2 Castlunger (25.53), 1:3 Frank (35.12.), 1:4 Mitch Hults (50.43), 1:5 Thomas (52.58.), 1:6 Frigo (56.17)

Zuschauer: 3028



Der HC Pustertal hat hingegen einen weiteren bitteren Abend hinter sich. Obwohl die Wölfe beim letzten Aufeinandertreffen mit den Vorarlberg Pioneers mit 9:0 die Oberhand behielten, setzte es am Dienstag in Feldkirch eine Niederlage. Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht der Partie.

ICE Hockey League: Die weiteren Spiele vom Dienstag

Graz – Wien 3:2 n.V
0:1 Finkelstein (23.44), 1:1 Plausson (27.37), 1:2 Fischer (30.31), 2:2 Yogan (38.22), 3:2 Zusevics (64.56)
Zuschauer: 3999


Klagenfurt – Laibach 4:3 n.V.
0:1 Vallerand (2.49), 1:1 Ticar (17.16), 1:2 Mehle (26.26), 2:2 Fraser (28.30), 3:2 Bukarts (30.08), 3:3 Neill (56.57), 4:3 Lessio (64.55)
Zuschauer: 3949


Salzburg – Linz 4:0
1:0 Nissner (23.15), 2:0 Thaler (35.07), 3:0 Meyer (35.42), 4:0 Huber (41.52)
Zuschauer: 3015


Innsbruck – Villach 5:2
0:1 Lindner (1.18), 0:2 Collins (20.00), 1:2 Krogsgaard (32.31), 2:2 Shaw (44.06), 3:2 Leavens (56.14), 4:2 Helewka (58.12), 5:2 Shaw (59.59)
Zuschauer: 2500

Die Tabelle

SPGUVTVP
1. Innsbruck3424010138:10374
2. HCB Südtirol332409118:7769
3. Salzburg312101095:5964
4. Villach3419015120:10756
5. Linz321901389:7755
6. Klagenfurt331901496:8054
7. Fehervar321501782:7848
8. Wien301501591:8847
9. Graz331302065:9138
10. Asiago Hockey321202087:11335
11. HC Pustertal341102387:10235
12. Olimpija Ljubljana321102186:11933
13. Vorarlberg32802457:11725

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH